Weltmeisterschaften

24 DSB-Starter zu WM-Vorderlader nach Ungarn

22.07.2016 09:24

Für die deutschen Vorderladerschützen werden die 27. M.L.A.I.C.-Weltmeisterschaften, die vom 13. bis 21. August in Sarlóspuzsta (Ungarn) ausgetragen werden, wieder einmal die große Gelegenheit bieten, sich als „Medaillenhamster“ zu bewähren.

Wie immer wird die Delegation des Deutschen Schützenbundes als großer Favorit auf Edelmetall an den Start gehen. Von den letzten Welttitelkämpfen 2014 in Granada (Spanien) kam die DSB-Delegation mit 55 Medaillen zurück.

30 Gold-, 12 Silber- und 13 Bronzemedaillen lagen damals im Gepäck der erfolgreichen deutschen Schützinnen und Schützen. Nach Ungarn entsendet der DSB folgende 24 Sportler:

Tania Heber (Daisendorf)
Angelika Nolte (Alveslohe)
Gudrun Wittmann (Fischbachau)

Alfred Bailer (Eutingen)
Frank Börtzler (Bedesbach)
Leonhard Brader (Fischbachau)
Matthias Dreisbach (Bad Berleburg)
Michael Frey (Bubenheim)
Bernhard Greber (Ettenheim)
Armin Grübl (Niederwinkling)
Joachim Haller (Göppingen)
Reiner Holla (Bischofsheim)
Peter Käpernick (Waakirchen)
Martin Kloke (Hemsbach)
Wilfried Kretschmer (Springe)
Franz Lotspeich (Söhnstetten)
Norbert Neumann (Bischofsheim)
Michael Sturm (Schwäbisch Hall)
Christian Trumpf (Emmering)
Steffen Tuchscheerer (Würzburg)
Volker Valentin (Cottbus)
Robert Wägeli (Bärenthal)
Dirk Wilms (Westoverledingen)
Raimund Zellner (Feldkirchen)

Die kompletten Ergebnisse der WM-Vorderlader in Sarlóspuzsta finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße