Allgemeines

ABC-Präsident Manfred Prekel verstorben

31.05.2007 00:00

Manfred Prekel hat seinen langen Kampf verloren. Im Alter von 69 Jahren verstarb der erste Vorsitzende des Allgemeinen Bürgerschützen Corps Münster 1842 am 18. Mai nach einem schweren Krebsleiden.

 

Prekel hatte nie den Optimismus verloren, hatte nach einer ersten Therapie wieder viel Hoffnung geschöpft und sich zukunftsgewandt mit der Planung um seine Bundesliga-Luftgewehrmannschaft beschäftigt, in der seine Tochter Martina Rave eine tragende Rolle spielt. Offensiv war Prekel mit seiner Krankheit umgegangen, doch diese blieb hartnäckig und wollte nicht von ihm lassen.

Am 1. Januar 1959 trat er dem ABC bei, war dessen langjähriger Sportleiter und zweiter Vorsitzender. Seit 1997 führte er das Corps als erster Vorsitzender. In seiner aktiven Zeit wurde er 1957 Deutscher Meister mit dem Zimmerstutzen, war in den 50er-Jahren Mitglied der Juniorennationalmannschaft, Teilnehmer an Europameisterschaften und absolvierte in den 70er-Jahren als Trapschütze diverse internationale Starts.

Als erster Vorsitzender initiierte er die Gründung der ABC-Bundesliga-Mannschaft und nahm bei den Heimkämpfen oft das Moderatorenmikrophon sachkundig selbst in die Hand. Durch seine persönlichen Kontakte gewann er neben vereinseigenen Sportlern international erfolgreiche Spitzenschützen wie den Holländer Dick Boschmann für sein Team.

Die Jugendarbeit und Förderung des Breitensports lagen ihm sehr am Herzen. Der gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und der sportlichen Leistung verschrieben, führte er den Verein. Seine Position nimmt jetzt kommissarisch der bisherige zweite Vorsitzende des Vereins, Horst Wemhoff, ein.

Foto: Westfälischer Schützenbund