Weltcup

Andreas Löw erreicht Halbfinale und fünften Platz

20.04.2016 08:41

Andreas Löw (Weingarten/Archivfoto) hat im Doppeltrapwettbewerb beim vorolympischen Test auf der Schießsportanlage in Rio de Janeiro (Brasilien) überzeugt. Der 34-jährige Sportsoldat erreichte beim Weltcup vier Monate vor dem großen Höhepunkt des Jahres das Halbfinale und schied dort erst nach Stechen um den Eintritt in das Bronzefinale aus.

Im Semifinale erzielten der Vizeweltmeister von 2011 in Belgrad (Serbien) und Walton Eller (USA) jeweils 25 Treffer, doch hatte der Amerikaner im Shoot-off mit 4:3 das bessere Ende für sich und somit blieb für Andreas Löw der fünfte Rang.

Nach einem gewonnenen Stechen von 2:1 gegen Waleri Mosin (Russland) gewann James Willet (Australien) den Wettbewerb. Beide hatten vorher 27 Mal die Scheibe getroffen. Die Bronzemedaille ging an Walton Eller, der im kleinen Finale Antonio Barilla (Italien) mit 28:23 bezwang.

Schon in der Qualifikation musste Andreas Löw nach 136 Treffern in ein Stechen um den Eintritt ins Halbfinale, dass er gegen Joshua Richmond (USA) mit 11:10 gewann. Michael Goldbrunner (Benediktbeuern) kam mit 134 getroffenen Scheiben auf Rang zwölf.

In der zweiten Entscheidung des Tages, Freie Pistole Herren, kam erwartungsgemäß kein Teilnehmer des Deutschen Schützenbundes in die Nähe der Medaillen. Florian Schmidt (Frankfurt/Oder) belegte mit 549 Ringen den 35. Platz, gefolgt von Philipp Grimm (Volkach), der mit 548 Zählern auf den 37. Rang kam.

Oleg Omelchuk (Ukraine) siegte im Finale mit 191,3 Ringen vor Jongoh Jin (Südkorea), der mit 189,4 Zählern die Silbermedaille gewann. Bronze ging an Zhiwei Wang (China) mit 169,7 Ringen.

Alle Ergebnisse Weltcups in Rio finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße