Europameisterschaften

Andreas Löw zum EM-Abschluss Fünfter

12.07.2016 08:16

Am letzten Tag der Europameisterschaften der Flintendisziplinen in Lonato (Italien) belegte Andreas Löw (Schönbronn/Weihenzell/Foto) im Wettbewerb Doppeltrap als einziger Teilnehmer des DSB den fünften Platz.

Nach zwei Durchgängen des Vorkampfes lag der Olympiastarter des Deutschen Schützenbundes bereits fünf Scheiben hinter den Finalplätzen zurück. Zwei Serien von 26 sowie 24 Treffern bedeuteten für den Vizeweltmeister von 2011 in Belgrad (Serbien) zunächst Rang 18 und damit Mittelfeld.

Dann kam die große Aufholjagd von Andreas Löw. Mit optimalen 30 und 29 getroffenen Scheiben kam er vor dem letzten Durchgang zusammen mit Steven Scott (Großbritannien) direkt hinter den sechs Halbfinalisten auf dem siebten Platz an.

Nach noch einmal 29 Treffern in der letzten Serie des Vorkampfes stand fest, dass der Schütze aus Mittelfranken es wieder einmal mit seinen starken kämpferischen Qualitäten unter die besten Sechs geschafft hatte, die das Halbfinale bestreiten durften. Mit insgesamt 138 getroffenen Scheiben hatte er sich als Vierter für die Vorschlussrunde qualifiziert.

Im Halbfinale erreichte er 26 Treffer, musste damit in ein Stechen gegen Tim Kneale (Großbritannien) um die Qualifikation zum Bronzefinale, das er aber mit 1:2 verlor.

Wasili Mosin (Russland) gewann das Goldfinale gegen Daniele Di Spigno (Italien) mit 30:29, das kleine Finale um Bronze ging an Matthew John Coward-Holley (Großbritannien), der seinen Landsmann Tim Kneale mit 29:27 bezwang.

In den beiden anderen Doppeltrap-Konkurrenzen, bei den Damen und bei den Junioren, waren keine Teilnehmer des Deutschen Schützenbundes vertreten.

Im Mixed-Wettbewerb Skeet kamen Vanessa Hauff (Stuttgart) und Sven Korte (Ibbenbüren) mit 92 Treffern auf den elften Rang. Die Stuttgarterin erzielte in den beiden Durchgängen zweimal 22, der Westfale zweimal 24 Treffer.

Die Ergebnisse der EM Flinte in Lonato finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: FK Wurfscheibe