Weltcup

Barbara Lechner Weltcupfünfte im Sportgewehr

28.04.2004 00:00

Barbara Lechner (Krün/Klais/Foto) überzeugte beim vorolympischen Weltcup der Sportschützen in Athen mit 680,7 Ringen und einem fünften Rang im Sportgewehr. Am drittletzten Tag dieser Veranstaltung ein gelungener Auftakt für die Mannschaft des Deutschen Schützenbundes.

 

Gegen die starke internationale Konkurrenz wäre heute sogar der Sprung auf das Medaillentreppchen möglich gewesen, denn die erst 21-jährige Bayerin ging nach sehr guten 585 Ringen als Zweite in das Finale hinein, das äußerst spannend verlief.
 
Nachdem Barbara Lechner durch die ersten beiden Schüsse in dieser Endrunde zunächst zurückgeworfen wurde, kämpfte sie sich mit hervorragenden Leistungen wieder an die Spitze vor dem letzten Schuss.  Eine 8,7 brachte sie hier jedoch um das mögliche Edelmetall. So siegte Tatjana Goldobina (Russland/681,5 Ringe) vor Ljubow Galkina (Russland/681,2 Ringe) und Natalia Kalnisch (Ukraine/681,2 Ringe). Im Stechen um Platz zwei setzte sich Ljubow Galkina mit 10,4:9,7 gegen Natalia Kalnisch durch.
 
Die weitere Platzierungen der deutschen Damen: Dorothee Bauer (Speyer) verpasste knapp die Endrunde und kam mit 579 Ringen auf den 10. Platz, während Martina Prekel (Münster) am Ende mit 572 Ringe Platz 32 belegte.
 
Im Wettbewerb Laufende Scheibe - dies wird die zweite Entscheidung des heutigen Tages sein - haben Manfred Kurzer (Frankfurt/Oder) und Michael Jakosits (Homburg) das Finale der besten Sechs erreicht. Manfred Kurzer, der gestern mit 297 Ringen nach dem Langsamlauf noch als Führender zusammen mit Miroslav Janus platziert war, fiel heute im Schnelllauf etwas zurück und nimmt mit insgesamt 580 Ringen heute Mittag als Vierter das Rennen um die Medaillen auf.
 
Michael Jakosits musste zunächst mit 579 Ringen ins Stechen um die Teilnahme an dieser Endrunde, konnte sich hier jedoch gegen sein Konkurrenz durchsetzen und hat nun als Sechster ebenfalls noch die Möglichkeit, sich weiter nach vorne zu schieben. In Führung vor dem Finale liegt Miroslav Janus mit 586 Ringen. Marko Schulze (Neufahrn) belegte als dritter Starter des Deutschen Schützenbundes mit 565 Ringen den 27. Platz.
 
Alle Ergebnisse vom vorolympischen Weltcup in Athen finden Sie hier.