Bundesliga

Bleibt Querum zuhause verlustpunktfrei ?

08.01.2007 00:00

Am dritten Wettkampftag der Bundesliga Bogen Gruppe Nord kann Tabellenführer SV Querum am kommenden Samstag vor eigenem Publikum (Sporthalle, Güldenstraße 39 c, 38100 Braunschweig) antreten. Damit erhöhen sich die Chancen für das Team um Vize-Europameister Michael Frankenberg (Foto), seine bislang dominante Stellung in dieser Gruppe erneut zu untermauern.

 

Die Braunschweiger Vorstädter liegen vor den kommenden sieben Partien mit 28:0 Zählern klar in Führung und sind als einzige Mannschaft noch verlustpunktfrei. Bei allen 14 bisher bestrittenen Matches verließen die Schützen vom Meisterschaftsvierten der vergangenen Saison als Sieger den Stand.

Hinter dem SV Querum wird aber der Kampf um die Plätze entbrennen, denn fünf Teams haben noch aussichtsreiche Chancen, unter den vier Besten der Bundesliga Gruppe Nord zu sein, die sich für das Finale am 24. Februar im saarländischen Dörsdorf qualifizieren können.

Der zweimalige Meister Bergmann Borsig Berlin hat derzeit die besten Voraussetzungen, den souveränen Tabellenführer in diese Endrunde zu begleiten. Die Hauptstädter liegen mit 20:8 Punkten auf Rang zwei und haben in dieser Saison bisher eine sehr konstante Leistung geboten.

Nur zwei Punkte dahinter kann sich auch Sherwood BSC Herne die Grundlagen für eine erste Finalteilnahme erarbeiten, denn die Mannschaft aus Westfalen war schon in den vergangenen Wettkampfzeiten immer als Kandidat für die Endrunde gehandelt worden, konnte dieses Ziel aber bisher nicht erreichen.

Der Vizemeister der Saison 2005/2006, SV Dauelsen, wird sich kaum noch einmal vier Mal geschlagen geben, wie es am vergangenen Wettkampftag in Berlin dem Team aus Norddeutschland widerfahren ist. Die Schützen aus dem Verdener Vorort galten immer als die großen Rivalen des SV Querum und sollten für das Bundesligafinale aufgrund ihrer Leistungsstärke eine sichere Bank sein. Zur Zeit liegen sie mit ausgeglichenem Punktekonto von 14:14 auf dem vierten Rang.

Wieder nur zwei Punkte dahinter – und dies bedeutet beim Austragungsmodus Jeder gegen Jeden letztlich so gut wie gar nichts – liegen der amtierende Deutsche Meister BSC Laufdorf und der Rheydter TV. Zwar weist die bisherige Bilanz der beiden Vereine mit 12:16 Zählern ein negatives Punkteverhältnis auf, doch ist der vierte Rang durchaus eine Option, einen erfolgreichen Auftritt in Braunschweig vorausgesetzt.

Für die SG Norderstedt mit 6:22 Punkten besteht vor dem dritten Wettkampftag wenigstens noch ein Fünkchen Hoffnung, dem Abstieg zu entgehen, während es für den BSC Clauen mit 2:26 Punkten vor allem darum gehen muss, den einen oder anderen Überraschungssieg zu landen.

Die kompletten Ergebnisse der Bundesliga Bogen Gruppe Nord finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe hier.

Das Bild in Originalgröße