Bundesliga

Braunschweig und Elsen komplettieren das Halbfinale

07.02.2015 15:32

Die beiden letzten Partien des Viertelfinales bei der Bundesligaendrunde in Rotenburg konnten mit der Luftpistole die Braunschweiger SG mit 3:2 gegen die Sportschützen vom TSV Ötlingen und mit dem Luftgewehr Hubertus Elsen mit 4:1 gegen die SSVG Brigachtal für sich entscheiden.

Braunschweig war gegen Ötlingen nach kurzer Auftaktphase auf der Siegerstraße. So sahen es zumindest die Hochrechnungen, die bereits zum Ende der ersten Serie den Zuschauern in der gut gefüllten Arena zur Verfügung gestellt wurden.

Das 3:2 sicherten die Positionen zwei bis vier, auf denen Patrick Meyer (383:370 gegen Patrik Lengerer), Markus Gather (379:370 gegen Achim Rieger) und Marco Angermann-Günzel (378:376 gegen Jörg Kobarg) ausgezeichnete Leistungen brachten und ihre Gegner beherrschten.

Markus Geipel (Ötlingen) lag von Beginn an gegen Wolfgang Geppert (Braunschweig) an Position fünf in Führung und gab diesen Vorsprung bis ins Ziel nicht ab. 374:365 hieß es am Ende für ihn.

Die Spitzenposition war dagegen heftig umkämpft, denn hier lieferten sich Asgeir Sigurgeirsson (Ötlingen/Foto links) und Oleg Omelchuk (Braunschweig/Foto rechts) eine enge Partie. Noch zur Hälfte der Begegnung lag der Ukrainer in Führung, doch gegen Ende der Auseinandersetzung kam der Isländer stark auf, zog am Braunschweiger Schützen vorbei und sicherte dem TSV Ötlingen mit seinem 381:378-Erfolg den zweiten Mannschaftspunkt.

Hubertus Elsen zeigte mit dem Luftgewehr eine geschlossene Mannschaftsleistung. Das Team aus dem Vorort von Paderborn überzeugte von der ersten bis zur fünften Position und in der Halle merkte man schon von Beginn an, dass die Westfalen eine große Motivation hatten, als Sieger den Stand zu verlassen.

Die Südbadener ließen in der Anfangsphase etwas zu viele Ringe liegen. Zwar schoss Brigachtal im Durchschnitt schneller, doch die Ergebnisse sprachen letztendlich für Elsen, das sich durch die schnelle Schießtaktik nicht unter Druck setzen ließ.

Die beste Leistung jedoch zeigte ein Brigachtaler. Peter Sidi, der ungarische Schütze in Reihen der SSVG, erzielte 399 Ringe und ließ damit im Duell der vielfachen Welt- und Europameister Sonja Pfeilschifter auf der Spitzenposition keine Chance. 399:395 hieß es am Ende und selbst die Elsener Fans applaudierten dem Ungar zu dieser Leistung.

Alle anderen Punkte gingen nach Westfalen. Dick Boschman (396:393 gegen Nathalie Bischof), Julian Justus (397:392 gegen Eva Rösken), Dirk Leiwen (392:389 gegen Alexander Effinger) und Andreas Tasche (392:391 gegen Markus Sackner) lagen alle über 390 Ringe und werden im Halbfinale gegen den TuS Hilgert ihre Chance suchen, zum dritten Mal in ihrer Vereinsgeschichte in den Kampf um den Meisterspiegel des DSB einzugreifen.

Die Halbfinalpartien im Überblick:

Luftgewehr:

SG Coburg – Post SV Düsseldorf
TuS Hilgert – Hubertus Elsen

Luftpistole:

SV Kelheim-Gmünd – HSG München
SGI Waldenburg – Braunschweiger SG

 

Alle Ergebnisse des Bundesligafinales finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße