Bundesliga

Bundesligapremiere für KKS Nordstemmen

05.02.2007 00:00

Angeführt von ihrer Spitzenschützin Sylwia Bogacka (Foto) erreichte die Kleinkaliber Schützengesellschaft Nordstemmen, diesmal aber mit dem Luftgewehr, zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Aufstieg in die höchste deutsche Mannschaftsklasse im Sportschießen.

 

Die 25-jährige Studentin aus Polen schoss mit 791 Ringen in den beiden Qualifikationsdurchgängen in Hannover auch das beste Resultat der gesamten Konkurrenz und trug entscheidend dazu bei, dass der Verein aus dem Ort westlich von Hildesheim mit insgesamt 3899 Ringen als Sieger aus diesem Aufstiegswettkampf zur Bundesliga Gruppe Nord hervorging.

Mit dem Turn- und Sportverein Hilgert konnte sich der Bundesligasiebte der soeben beendeten zehnten Saison mit 3896 Ringen als Zweiter wiederum für das Oberhaus der deutschen Luftgewehrschützen qualifizieren und verwies den SV Wolthausen mit 3882 Ringen auf Platz drei.

Auch in der Bundesliga Luftpistole Gruppe Nord wird der Siebte der vergangenen Saison wieder im kommenden Herbst auf Punktejagd in der höchsten deutschen Liga gehen, denn auch die Sportschützen aus Fahrdorf setzten sich mit 3750 Ringen gegen die Konkurrenz durch.

Auf Rang zwei kam mit GTV Bremerhaven ein alter Bekannter zurück in die Liga, denn die Bremerhavener schnupperten in den vergangenen Jahren schon Bundesligaluft. Mit 3742 Ringen wehrten sie alle Angriffe der Privilegierten Scheiben-Schützen-Gesellschaft zu Dresden ab, die nach einem Gesamtergebnis von 3724 Ringen mit dem dritten Platz vorlieb nehmen musste.

Die Entscheidungen zum Aufstieg in die Bundesligen Luftgewehr und Luftpistole Gruppe Süd fallen erst am Wochenende 17./18. Februar 2007.

Foto: ISSF