Weltcup

Christian Reitz gewinnt Weltcup in Baku

26.06.2016 12:53

Rund eineinhalb Monate vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (Brasilien) hat Christian Reitz (Raunheim/Foto) mit der Schnellfeuerpistole beim Weltcup in Baku (Aserbaidschan) wieder einmal seine absolute Klasse bestätigt und den Wettbewerb mit 32 Treffern im Finale gewonnen.

Hinter dem 29-jährigen Polizeikommissar holte sich Fushend Zhang (China) mit 30 Treffern die Silbermedaille, während Minsu Kang (Südkorea) mit 25 getroffenen Zielen am Ende Dritter wurde.

Der Sechste der Olympischen Spiele von London 2012 war mit der besten Vorkampfleistung und 591 Ringen in die Endrunde eingezogen. 297 und 294 Ringe waren seine Ergebnisse in den beiden Halbprogrammen.

Oliver Geis (Mengerskirchen) kam nach 289 und 291 Ringen mit insgesamt 580 Zählern auf Rang acht, Aaron Sauter (Beerfelden) lag nur einen Ring hinter seinem Nationalmannschaftskollegen mit 579 Zählern auf dem neunten Platz. 290 sowie 289 Ringe lautete seine Vorkampfbilanz.

Henri Junghänel (Breuberg) belegte im Wettbewerb Liegendschießen, der zweiten Entscheidung des Tages, einen ausgezeichneten sechsten Rang. 124,2 Ringe erzielte er im Finale, nachdem er sich zuvor mit 622,1 Ringen als Fünfter nach dem Vorkampf für das Finale qualifiziert hatte. Er war der einzige Starter des Deutschen Schützenbundes in diesem Wettbewerb.

Gold ging in diesem Wettkampf an Torben Grimmel (Dänemark), der in der Endrunde auf 208,4 Ringe kam. Zweiter wurde mit 208,0 Zählern Kenneth Parr (Großbritannien) vor Petar Gorsa (Kroatien), der mit 187,5 Ringen die Bronzemedaille gewann.

Alle Ergebnisse Weltcups in Rio finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße