Weltcup

Christine Wenzel holt nach Weltmeistertitel noch einmal Gold

03.11.2009 11:47

Christine Wenzel (Foto) hat die Saison 2009 mit einer neuerlichen Glanzleistung abgeschlossen. Die Ibbenbürenerin gewann im Schneetreiben auf der Olympiaanlage von Peking beim Weltcupfinale der Wurfscheibenschützen das Skeetschießen. Die 28-jährige Sportsoldatin krönte damit eine Saison, die aus ihrer Sicht den ersten großen Erfolg bei der erfolgreichen Titelverteidigung bei den Weltmeisterschaften hatte.

Christine Wenzel, die bis zu ihrer Heirat mit Tino Wenzel Christine Brinker hieß, lag nach dem Vorkampf und 69 Treffern auf Platz zwei. Nur die Italienerin Katiuscia Spada hatte zwei Scheiben mehr getroffen. Im Finale drehte Wenzel den Spieß jedoch um und erzwang mit 21 Scheiben das Stechen. Die italienische WM-Dritte musste vorlegen und verfehlte die Doublette, während Wenzel gleich auf der ersten Scheibe der siegbringende Treffer gelang. Dritte wurde mit insgesamt 89 Scheiben die Russin Swetlana Demina.

Weniger Glück im Stechen hatte Susanne Kiermayer, obwohl die Bayerin an Schnee noch mehr gewöhnt ist. In der Trapentscheidung lag sie nach dem Vorkampf von 62 Treffern nur hinter der alle überragenden Chinesin Yingzi Liu, die mit 69 Scheiben klar führte und nach 15 Finaltreffern auch gewann. Im Endkampf fiel Kiermayer nach 13 Treffern auf Platz drei zurück, den sie sich mit der Finnin Satu Makela-Nummela teilte. Doch die Kirchbergerin verfehlte gleich die erste Scheibe im Stechen, die die Finnin traf. Damit musste die Europameisterin des letzten Jahres mit dem undankbaren vierten Platz Vorlieb nehmen. Zweite wurde die Slowakin Zuzana Stefecekova mit 79 Scheiben.

Weit abgeschlagen beendete Waldemar Schanz seinen Doppeltrap-Wettbewerb. Der Wiesbadener erreichte mit 132 Treffern nur den elften Platz, während die drei Besten 144 Treffer im Vorkampf landeten. Die chinesischen Gastgeber landeten durch Junjie Mo (189 Scheiben) und Binyuan Hu einen Doppelsieg, Dritter wurde der Amerikaner Jeffrey Holguin. Er unterlag nach 186 Scheiben im Stechen um Silber Binyuan Hu mit 3:4. Im Trap siegte der zweimalige Olympiasieger Michael Diamond aus Australien mit 134 Scheiben vor den Italienern Massimo Fabbrizi und Giovanni Pellielo mit 133 und 130 Treffern. Im Skeet bezwang der Franzose Anthony Terras mit 145 Scheiben Weltrekordler Vincent Hancock aus den USA und den Zyprioten Georgios Achilleos, die auf 143 und 142 Scheiben kamen.

  

Bericht: Harald Strier

Die Ergebnisse finden Sie auf den Internetseiten des
Deutschen Schützenbundes.