Olympische Spiele

Christine Wenzel und Andreas Löw qualifizieren sich für Rio 2016

30.05.2016 15:15

Christine Wenzel (Ibbenbüren) im Skeetschießen und Andreas Löw (Weihenzell/Foto) im Doppeltrapwettbewerb haben sich in der internen Qualifikation des Deutschen Schützenbundes beim Internationalen Wettkampf „Green Cup“ in Todi (Italien) gegen Nadine Messerschmidt (Brotterode-Trusetal) und Michael Goldbrunner (Benediktbeuern) im direkten Duell um einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (Brasilien) durchgesetzt.

Die viermalige Weltmeisterin aus Westfalen hatte im Vorkampf der Damenkonkurrenz mit 69 Treffern das bessere Ende für sich gegenüber der 22-jährigen Thüringerin, die nach zwei Durchgängen mit der international so erfahrenen Christine Wenzel gleichauf lag, dann aber in der letzten Serie mit 21:23 Treffer das Nachsehen hatte.

Der Vizeweltmeister von Belgrad (Serbien) 2011 erzielte im Vorkampf 147 Treffer und zog zusammen mit Wasili Mosin (Russland) als Führender in das Halbfinale ein, während Michael Goldbrunner mit 141 getroffenen Zielen in ein Stechen gegen den Weltcupfinalsieger 2015 in Nikosia (Zypern), Steven Scott (Großbritannien), musste, das er mit 1:2 verlor.

Andreas Löw kam dagegen in das Bronzefinale dieser Veranstaltung, das er gegen den Briten gewann und wird nun vom DSB zusammen mit Christine Wenzel dem Deutschen Olympischen Sportbund zur Nominierung für Rio in den Wettbewerben Skeet Damen und Doppeltrap Herren vorgeschlagen.

Das Foto in Originalgröße

Foto: FK Wurfscheibe