Europameisterschaften

Christine Wenzel verpasst nur knapp EM-Bronze, Juniorin Nadine Messerschmidt holt Silber

06.08.2013 15:20

Die dreifache Weltmeisterin Christine Wenzel (Ibbenbüren) verpasste im Skeetfinale bei den Europameisterschaften im Flintenschießen im thüringischen Suhl nur knapp die Bronzemedaille.

Nach dem Semifinale ging es für Christine Wenzel im Medal Match um Bronze gegen die Slovakin Danka Bartekova. Dieses beendeten beide treffergleich mit 13 Scheiben. Ein Shoot-Off, das Bartekova mit 2:1 Treffern für sich entscheiden konnte, machte die Hoffnung auf eine Medaille zunichte. Christine Wenzel belegte Platz vier.

„Ich habe es in dieser Saison das erste Mal international ins Finale geschafft, das war mein Ziel für Suhl.

Der Jahreshöhepunkt in diesem Jahr ist für mich die Weltmeisterschaft in Lima. Ich werde das Finale auswerten und mich dann auf die WM vorbereiten.

Ob ich zur Deutschen Meisterschaft in München fahren werde, weiß ich noch nicht, da dort noch nach dem alten Finalmodus geschossen wird. Das neue Finale ist aufgrund der Reversescheiben sehr schwierig, „ so Christine Wenzel nach ihrem Wettkampf.

Den Europameisterschaftstitel holte sich die Italienerin Chiara Cainero mit 14:12 Treffern gegen Cigdem Ozyaman aus der Türkei.

Bei Vanessa Hauff (Stuttgart) reichten 68 Treffer nicht mehr für den Einzug ins Finale. Sie belegte Platz zehn in der Gesamtwertung. Elena Neff (Frankfurt/Oder) kam mit 60 Treffern auf Rang 32.

In der Mannschaftswertung der Damen belegte das deutsche Team den fünfter Platz. Der Titel ging an das italienische Team mit insgesamt 206 Treffern, Silber sicherte sich Großbritannien mit 205 getroffenen Scheiben vor der Slowakei mit 202 Treffern.

Bei den Juniorinnen gewann Nadine Messerschmidt (Schmalkalden/Bild) das Shoot-Off um den letzten Finalplatz gegen die Konkurrentin aus Großbritannien, Sian Elizabeth Bruce, mit 5:4 Treffern. Davor lagen beide mit 65 Scheiben treffergleich auf Platz sechs. Im Semifinale zog sie dann mit 13 Treffern an ihren Mitstreiterinnen vorbei und sicherte sich damit den Einzug ins Finale, das sie gegen die Russin Natalia Vinogradova zu bestreiten hatte. Nach 15 Scheiben und einem spannenden Wettkampf, ging die Goldmedaille an Natalia Vinogradova, die dieses Finale mit 13:12 Treffern für sich entscheiden konnte. Den Vizeeuropameistertitel sicherte sich Nadine Messerschmidt vor der Drittplatzierten Iryna Malovichko aus der Ukraine.

Nadine Messerschmidt über ihren Wettkampf: „Die erste Runde lief gut, die zweite war ärgerlich, weil ich mehr kann, aber die dritte war dann wieder ok. Das Shoot-Off war ziemlich spannend, ich hatte schon ein bisschen Angst. Aber für mich war klar, dass die Finalteilnahme auch gleichzeitig die Chance auf die WM-Teilnahme ist und darüber war ich schon happy. Mein Ziel war immer das Finale zu erreichen und das habe ich geschafft. Als ich dann im Medal-Match stand, war mir klar, dass mir eine Medaille sicher ist. Ich wollte nur noch gewinnen. Jetzt ist es Silber geworden und das ist doch toll!“

Stefanie Zschippang (Coswig) positionierte sich mit 62 Treffern an zehnter Stelle der Rangliste, Katrin Wieslhuber (Herbertsfelden) kam mit 59 Treffern auf Platz 16.
Das deutsche Juniorinnen-Team verpasste den Platz auf dem Treppchen um nur eine Scheibe. Mit 186 Treffern belegte das Trio den vierten Platz. Gold ging an Russland mit 189 Treffern, die Silbermedaille holte sich das Team aus der Ukraine mit ebenfalls 189 Treffern vor den Tschechinnen mit 187 Treffern.

  

Alle Ergebnisse finden Sie unter folgendem Link.

   

Fotos: Mit freundlicher Unterstützung von Karl Haaga