Weltcup

Claudia Verdicchio nur knapp an den Weltcupmedaillen vorbei

26.04.2004 00:00

Mit dem besten Finalergebnis von 102,1 Ringen verbesserte sich Claudia Verdicchio (Freiburg/Foto) in der Sportpistole der Damen beim vorolympischen Weltcup in Athen vom siebten auf den vierten Rang und erzielte damit aus deutscher Sicht das beste Resultat des Wochenendes.

 

Mit 581 Ringen war die 28-jährige Südbadenerin in die Endrunde der besten Acht gegangen und am Ende hatte sie mit insgesamt 683,1 Ringen den Vorsprung der Spanierin Maria Pilar Fernandez, die mit 584 Ringen nach dem Vorkampf auf Rang drei stand, um 1,5 Ringe reduzieren können.
 
Die amtierende Weltmeisterin, Munkhbayar Dorjsuren (Moosach), kam mit 579 Ringen auf den 13. Platz. Mit 694,9 Zählern und einer deutlichen Differenz von fast zehn Ringen vor ihren Konkurrentinnen siegte Ying Chen (China) vor Diana Iorgowa (Bulgarien/685,2) und Maria Pilar Fernandez (684,6).
 
Im Luftgewehr der Herren kamen die beiden deutschen Teilnehmer nicht in die Nähe der Medaillenentscheidungen. Mit 591 Ringen belegte Torsten Krebs (Waldsee) Platz 27 und der Europameisterschaftsdritte von Göteborg 2003, Erich Schallmair (Sielenbach), wurde mit 588 Ringen auf dem 47. Rang notiert.
 
Min Ho Cheon (Südkorea/700,8) gewann diesen Wettbewerb vor Jozef Gonci (Slowakei) und Jie Li (China), die beide nach dem Finale 698,8 Ringe erzielt hatten. Im Stechen war jedoch der Europameister des Jahres 2003 mit 10,4 gegenüber den 10,2 des Chinesen der Sieger geblieben und belegte damit Rang zwei.
 
Susanne Kiermayer (Kirchberg/Foto) war mit 65 getroffenen Scheiben und dem neunten Rang beste Teilnehmerin des Deutschen Schützenbundes im Trap der Damen. Zwei Treffer weniger bedeuteten für Sonja Scheibl (Itzstedt) Platz 15 und die dritte Schützin des DSB, Silke Hüsing (Ulm), belegte mit 62 Treffern den 21. Rang.
 
Auch in diesem Wettbewerb kam mit E Gao (China/90 Treffer +1) die Siegerin aus dem Fernen Osten. Irina Laritschewa (Russland) hatte zwar ebenfalls 90 Treffer nach dem Finale, musste aber im Stechen mit der Chinesin gleich die erste Stechscheibe passieren lassen. Auf Rang drei Zuzana Stefecekova (Slowakei/89 Treffer +2).
 
Auch Waldemar Schanz (Wiesbaden) konnte sich im Doppeltrap der Herren nicht auf den vorderen Rängen platzieren. Mit 125 Treffern musste sich der zweimalige Vizeweltmeister aus Hessen am Ende des Wettbewerbes mit Platz 24 bescheiden. Durch Daniele Di Spigno (Italien/185 Treffer) gab es den einzigen europäischen Sieg des Wochenendes. Zheng Wang (China/180 Treffer) gewann die Silbermedaille vor Ahmed Al Maktoum (Vereinigte Arabische Emirate/177 Treffer).
 
Alle Ergebnisse vom vorolympischen Weltcup in Athen finden Sie hier.