Bundesliga

Coburg träumt vom Titelhattrick

23.10.2009 11:39

Zweimal hat die SG Coburg den Titel in der Luftgewehr-Bundesliga schon gewonnen. Vor dem Auftaktwochenende in die neue Saison träumen die Nordbayern vom Hattrick, den sie noch dazu in eigener Halle perfekt machen können, wo das Finale steigt. Beim ersten Mal klappte es als Aufsteiger, beim zweiten Mal schon als Gastgeber. Doch gegen die Wiederholung der letzten Triumphe hat besonders „Der Bund“ aus München etwas einzuwenden, wenn es nach der Papierform vor der 13. Runde geht.

Denn das Team um den ehemaligen Weltklasseschützen Johann Riederer war schon zuletzt immer stark – und hat sich zielgerichtet verstärkt. Denn vom SV Post Plattling, Coburgs Vorgänger als Meister, kommt Nationalschützin Barbara Lechner (Foto oben). Die Olympiateilnehmerin sah für ein zweites Jahr in der Regionalliga wohl keinen Anreiz mehr. Mit ihr und dem bewährten Team startet das Team daheim (Tennis-Center Allach, Paul-Ehrlich-Weg 6, 80993 München) gegen die SSvG Brigachtal – das wird voraussichtlich für beide Teams ein heißer Tanz. Denn die Schwaben, die mit einem ganzen Trainer-Quartett arbeiten, galten schon in der Vorsaison als Mitfavorit, haben sich noch mit Judith Stahl vom Ligakonkurrenten Affalterbach verstärkt und gelten als sehr stark, was überhaupt für die Südgruppe zu bemerken ist.

Brigachtal wird auch am Sonntag eine harte Probe bevorstehen, wenn es gegen Erstliga-Rückkehrer Germania Prittlbach geht. Denn das Team von Trainer Ralf Horneber hat sich mit dem Amerikaner Matthew Wallace Verstärkung geholt und hat, angeführt von Nationalschützin Claudia Keck (Foto), ein ohnehin starkes, ausgeglichenes Team. Prittlbach wird am Samstag zu seinem Auftakt dem SV Petersaurach auf den Zahn fühlen, einem Team, dem zuletzt etwas überraschend die Finalqualifikation gelang. Trainer Günther Reizammer setzt auf diese unveränderte Truppe um Führungsschütze Christian Planer aus Österreich.

Die zweite Hälfte der Südgruppe trifft sich in Schwaben (Herbert-Müller-Halle, Holzäcker 1, Sportzentrum, 71563 Affalterbach. Beim Auftakt zwischen Aufsteiger Dynamit Fürth und Meister Coburg scheinen die Rollen klar verteilt. Für Melanie Hertel wird es besonders interessant, da sie vor der Saison von Coburg nach Fürth wechselte und gleich auf die alten Kollegen trifft.
Gastgeber Affalterbach misst sich im zweiten Wettkampf des Abends mit der HSG München. Wie fast immer unverändert geht das Team von Trainer Hubert Bichler das Ziel „Erster Titelgewinn“ an. Teamchef Knut Boettig auf der anderen Seite hat sein zuletzt schwächelndes Team mit dem Ehepaar Christian und Stephanie Bauer verstärkt – er ein Ex-Nationalschütze, sie eine international erfolgreich Armbrust-Sportlerin. Dazu kommt aus Kasachstan Olga Dowgun (Foto unten) – echte Weltklasse.

Spannung pur für die Gastgeber am Samstag und wieder am Sonntag, wenn es gegen den Meister geht. Für die Schwaben werden die Weichen dieser Saison gleich zum Auftakt daheim gestellt. Die HSG startet den zweiten Wettkampftag mit ihrer Begegnung gegen Fürth, das mit einer Reihe ambitionierter Schützen antritt und keinesfalls chancenlos ist.

 

 

Bericht: Harald Strier

Die Ergebnisse finden Sie auf den Bundesligaseiten des
Deutschen Schützenbundes.