Olympische Spiele

Daumen drücken für deutsche Para-Sport- und Bogenschützen

24.08.2016 10:28

Rund zwei Wochen nach dem Ende der Olympischen Spiele beginnen vom 07. bis 18. September an den gleichen Schauplätzen in Rio de Janeiro (Brasilien) die Paralympics 2016. Für das Team des Deutschen Behindertensportverbandes gilt es die Daumen zu drücken, denn Medaillen und gute Platzierungen liegen in absoluter Reichweite.

13 Gold-, 18 Silber- und 19 Bronzemedaillen brachten die Sportschützen bereits von den Paralympics mit nach Hause. Beim letzten Auftritt 2012 in London (Großbritannien) waren Manuela Schmermund (SG Mengshausen) sowie Josef Neumaier (SV Wacker Burghausen/Foto) mit einer Silber- und einer Bronzemedaille mit dem Luftgewehr erfolgreich.

Beide Schützen haben in ihrem Trophäenschrank natürlich auch bereits eine Goldmedaille und in der Bundesliga des Deutschen Schützenbundes haben sie für ihre Vereine in den vergangenen Jahren wichtige Punkte gewonnen.

Mario Oehme war bei den Bogensportlern mit seinem Olympiasieg 2004 in Athen (Griechenland) der letzte Medaillengewinner für den DBS, doch sind die Chancen auf Edelmetall in der brasilianischen Metropole durchaus realistisch einzuschätzen.

Das deutsche Paralympics-Team Sport- und Bogenschießen im Überblick:

Sportschießen

Natascha Hiltrop (SV Lengers)
Manuela Schmermund (SG Mengshausen)
Elke Seeliger (SV Etzhorn)

Bernhard Fendt (DRW Ursberg)
Norbert Gau (Der Bund München)
Josef Neumaier (SV Wacker Burghausen)

Bogenschießen

Jennifer Heß (Hamburger Bogenschützen Gilde)
Lucia Kupczyk (BS Laichinger Alb)

Uwe Herter (VFL Sindelfingen)
Maik Szarszewski (SC Vöhringen)

Die kompletten Ergebnisse der Para-Sport- und Bogenschützen finden Sie wie immer im Anschluss der Wettkämpfe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: Eckhard Frerichs