Europameisterschaften

Deutsche Armbrustschützen zielen nur knapp an EM-Medaillen vorbei

14.07.2016 09:53

Bei den Europameisterschaften der Armbrustschützen in Zürich (Schweiz) zielten die Teilnehmer des Deutschen Schützenbundes am zweiten Tag der Veranstaltung nur ganz knapp an den Medaillenrängen vorbei. Vierte und fünfte Plätze zeigen aber, dass das Edelmetall in absoluter Reichweite lag.

Britta Weil (Schlierbach), zum Auftakt der kontinentalen Meisterschaften auf der Schießsportanlage Albisguetli mit der Bronzemedaille über 30-Meter stehend dekoriert, wurde im Einzelwettkampf der Juniorinnen U23 in der Gesamtwertung über 10-Meter stehend diesmal Vierte. Den gleichen Rang belegten im Teamwettkampf Britta Weil, Chantal Klenk (Bad Wimpfen) und Martina Sprengard (Oberarnbach) Vierte.

Im kombinierten Wettbewerb der offenen Klasse über die 30-Meter-Distanz belegten Sandra Korber (Schierling/Foto), die sich zu Beginn der EM gleich den Titel über 10-Meter gesichert hatte, Benjamin Hügler (Kernen) und Gebhard Fürst (Niederalfingen) den fünften Platz.

Einen weiteren undankbaren fünften Platz gab es für Louis Fürst (Niederalfingen) im Einzelwettbewerb der Junioren U23 über die 10-Meter-Distanz und ebenfalls auf den fünften Rang kamen die Junioren U23 des DSB in der Besetzung Louis Fürst, Lukas Gackstatter (Hengstfeld) sowie Simon Hirschvogel (Unterzeitlbach) in der Mannschaftswertung.

Das Foto in Originalgröße

Foto: © Werner Wabnitz