Weltcup

Deutsche Bogenteams scheitern bereits in der Auftaktrunde

09.06.2006 00:00

Die deutschen Mannschaften der Damen und Herren mit dem olympischen Recurvebogen sind beim Weltcup in Antalya (Türkei) schon in der ersten Runde ausgeschieden. Japan bei den Damen und die Niederlande bei den Herren erwiesen sich als unüberwindbare Hürden für die jungen DSB-Teams.

 

In der Besetzung Bastian Neusius (Rehlingen), Kai Müller (Fellbach) und Christian Weiss (Erbach) setzte DSB-Cheftrainer Martin Frederick konsequent auf das Weltmeister-Team der Junioren, das 2004 in Lilleshall (Großbritannien) die Goldmedaille beim Nachwuchs holte.

Die Holländer, die mit so erfahrenen Schützen wie Wietse van Alten, Peter Custers und Bas van der Berg angetreten waren, ließen dem deutschen Youngster-Trio jedoch diesmal keine Chance und gewannen deutlich mit 221:206.

Für die Niederländer kam in der nächsten Runde mit 215:219 ebenfalls das Aus gegen Japan, das im Halbfinale sogar China mit 222:212 schlagen konnte. Die kleine Sensation schaffte Großbritannien, das den haushohen Favoriten Südkorea im Semifinale mit 220:219 bezwingen konnte.

Die Koreaner führten vor den abschließenden Schüssen noch mit einem Ring, doch als der letzte britische Schütze eine Zehn erzielte, war der Druck auf dem letzten Koreaner so stark, dass er sich eine ungewohnte Acht erlaubte und damit den Briten den Weg ins Finale gegen Japan frei machte.

Das Finale gewann Japan mit 217:214 gegen Großbritannien, der dritte Rang ging an Südkorea durch einen 221:218-Erfolg über China.

Ähnlich klar wie die deutschen Herren verloren die Damen in der Besetzung Wiebke Nulle, Karina Winter (beide Berlin) und Anja Hitzler (Alfdorf/Foto) gegen die japanische Auswahl mit 196:208 und beendeten damit frühzeitig die Hoffnungen im deutschen Lager auf ein erfolgreiches Abschneiden.

Die Goldmedaille ging an Südkorea, das im Finale China mit 224:213 bezwingen konnte und vorher im Achtelfinale beim 226:209-Erfolg gegen Weißrussland einen neuen Weltrekord für die neue 24-Pfeil-Serie aufgestellt hatte. Bronze gewann die Ukraine durch ein 217:209 gegen Japan. Einen neuen Europarekord erzielte die Ukraine beim 220:211 gegen die Türkei in der ersten Runde der Direktausscheidung.

Alle bisherigen Ergebnisse vom Weltcup der Bogenschützen in Antalya finden Sie hier.