Deutsche Meisterschaften

Deutsche Hallenmeister im Bogenschießen ermittelt

08.03.2004 00:00

Mit Anja Hitzler (SGi Welzheim) und Robert Blum (TSV Hilgertshausen) standen bekannte Namen auf dem Siegertreppchen in der Disziplin Recurvebogen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Bogenschützen, die am Wochenende in der August-Schärtner-Halle in Hanau ausgetragen wurden.

 

Anja Hitzler, die im Bundesligafinale für die Schützengilde Welzheim nicht zum Einsatz kam, setzte sich im Finale gegen Sylvia Frank (Schützengemeinschaft Norderstedt) in einem Stechen durch, nachdem beide Schützinnen vorher mit 113:113 Ringen gleichauf standen.
 
Im Halbfinale hatte die Weltmeisterschaftsteilnehmerin von New York 2003 zuvor Veronika Haidn-Tchalova (FSG Tacherting) mit 116:114 ausgeschaltet. Sylvia Frank siegte in der Vorschlussrunde gegen Wiebke Nulle (Bergmann Borsig Berlin) mit 116:114, die dann im kleinen Finale um Rang drei gegen Veronika Haidn-Tchalova knapp mit 116:115 die Oberhand behielt und Dritte in diesem Wettbewerb werden konnte.
 
Robert Blum, der vor zwei Wochen in der Bundesliga mit der FSG Tacherting Deutscher Mannschaftsmeister geworden ist, siegte mit 113:112 im Duell um den nationalen Titel gegen das Feldbogen-As Sebastian Rohrberg (SV Dauelsen), der in Hanau wieder einmal zeigte, dass er auch ausgezeichnet mit dem olympischen Recurvebogen umgehen kann.
 
Im Semifinale gewann Robert Blum gegen Michael Frankenberg (BC Hagen a.T.W.) nach Stechen. Beide schossen in der regulären Runde 114 Ringe. Sebastian Rohrberg siegte gegen Maik Herrmann (Döbelner Bogenschützen) mit 118:116. Im Kampf um die Bronzemedaille war Nationalkaderschütze Michael Frankenberg dann mit 112:111 Ringen gegen Maik Herrmann erfolgreich.
 
Im Compoundbogen der Damen heißt die neue Deutsche Hallenmeisterin Martina Schacht (Feldbogenclub Hamburg), die gegen Natalia Douchenok (SG Freiburg) mit 116:114 siegreich blieb. Dritte wurde die Bronzemedaillengewinnerin der WM 2003 in New York mit der Mannschaft, Dorith Landesfeind (SV Böddiger), die sich im Finale um Platz drei gegen Petra Urbahn (BSC Oberhausen) mit 117:110 deutlich durchsetzen konnte.
 
Im Halbfinale siegte Martina Schacht gegen Dorith Landesfeind mit 116:102, während in der anderen Vorschlussrunde zwischen Natalia Douchenok und Petra Urbahn erst ein Stechen den Ausschlag für die Schützin aus Freiburg gab, nachdem es vorher 112:112 stand.
 
Bei den Herren kam es in beiden Finals zum Zweikampf zwischen dem BSC Herne und den 1. Berliner Bogenschützen. In beiden Duellen blieben die Westdeutschen Sieger. Hermann Rübbelke (BSC Herne) bekam das Meisterschaftsgold nach einem 118:113 im Finale gegen Rainer Voss (1. Berliner Bogenschützen) überreicht. Sein Vereinskollege Andre Grawinkel (BSC Herne) siegte im kleinen Finale gegen Lars Klingner (1. Berliner Bogenschützen) mit 117:114.
 
Im Halbfinale gewann Rainer Voss gegen Andre Grawinkel mit 117:115 und Hermann Rübbelke bezwang Lars Klingner mit 114:112.
 
Im Blankbogen gab es, anders als bei Recurve und Compound, keine Finalrunden. Hier siegte bei den Damen Monika Jentges (SG Bremervörde/526 Ringe) vor Patricia Wissmann (Siegburger SV/509) und Jutta Schneider-Borns (BSC Delmenhorst/497).
 
Meik Fekeler (BSC Korbach/539 Ringe) holte den Deutschen Meistertitel bei den Herren nach Nordhessen. Zweiter wurde Rolf vom Hövel (SV Freiburg-St. Georgen/526) vor Ernst Crome (BC Keltenschanze Germering/520).
 
Alle Ergebnisse von den Deutschen Hallenmeisterschaften der Bogenschützen in Hanau finden Sie hier.