Olympische Spiele

Deutsche Luftgewehrschützinnen knapp am Finale vorbei

09.08.2008 00:00

Im allerersten Wettbewerb der Olympischen Spiele 2008 in Peking werden keine Medaillen nach Deutschland gehen. Mit dem Luftgewehr schafften es weder Sonja Pfeilschifter (Ismaning/Foto) auf Rang zwölf noch Barbara Lechner (Triftern) mit Platz 17 das Finale der besten Acht zu erreichen.

 

Die Weltrekordlerin, mit 505,0 Ringen setzte sie dieses Jahr in Mailand die neue Bestmarke, startete ganz hervorragend in diesen Wettbewerb, erzielte in den beiden ersten Durchgängen jeweils 100 Ringe, schoss jedoch dann mit zwei 98er-Serien aus und fiel damit zurück. 396 Ringe hatte sie nach dem Vorkampf auf ihrem Konto und dies reichte nicht, um in die Entscheidung zu gelangen.

„Ich hätte nach 20 Schuss nicht gedacht, dass ich heute noch vier Neuner schieße. Ich hatte das Gefühl: Das kann heute nicht danebengehen. Der Wettkampf nahm Mitte des dritten Durchgangs dann aber seine Wendung,“ bilanzierte Sonja Pfeilschifter, „als ich meine erste Neun schoss, ging mir durch den Kopf, eine Pause einzulegen und mich kurz mit meinem Trainer zu beraten. Ich habe gedacht: Eine Neun – das kann passieren. Bei der zweiten Neun: Okay, aber jetzt musst du schon mit 100 ausschießen." Dies aber klappte heute nicht.

„Nach den beiden Neunern im dritten Durchgang wurde Sonja langsamer und kam am Ende des Wettkampfs sogar ein wenig in Zeitnot. Das war sicher heute kein Start nach Maß für uns“, sagte DSB-Sportdirektor Heiner Gabelmann.

Barbara Lechner eröffnete ihren Wettkampf mit 98 und 97 Ringen und schon zur Hälfte des Vorkampfes war klar, dass sie keine Chance haben würde, unter die besten Acht zu kommen. Nach einer optimalen Runde von 100 Zählern schloss die 25-jährige Sportsoldatin aus Bayern mit 99 Ringen aus, hatte 394 Ringe im Gesamtergebnis und dies bedeutete am Ende Platz 17.

Katerina Emmons (Tschechische Repubklik), den Bundesligazuschauern bestens bekannt, startet sie doch für den amtierenden deutschen Meister SG Coburg, ging mit 400 Ringen als Führende und neuem olympischen Rekord in das Finale hinein. Mit diesem Ergebnis stellte sie auch gleichzeitig den Weltrekord ein.

In der Endrunde kam die gebürtige Tschechin, die mit ihrem Mann Matthew in den USA lebt, nie in Gefahr. Sie leistete sich zwar im dritten Schuss eine 9,7, doch die Konkurrenz war heute nicht in der Lage, die Olympiadritte von Athen zu gefährden. Nach 103,5 Ringen im Finale stand Katerina Emmons mit insgesamt 503,5 Ringen als erste Olympiasiegerin dieser Spiele 2008 in Peking fest.

Hinter ihr entwickelte sich ein spannender Zweikampf, denn Ljubow Galkina (Russland) und Snjezana Pejcic (Kroatien), beide mit 399 Ringen in die Medaillenentscheidung gegangen, kämpften lange heftig um Rang zwei. Erst im neunten Schuss fiel die Vorentscheidung, als die Russin eine 10,7 schoss, die Kroatin nur mit einer 9,8 konterte.

Die Silbermedaille ging dann auch an Ljubow Galkina mit insgesamt 502,1 Ringen (Vorkampf 399/Finale 103,1) und Snjezana Pejcic freute sich über Bronze mit 500,9 Zählern (Vorkampf 399/Finale 101,9). Li Du (China), die Olympiasiegerin von Athen 2004 und große Mitfavoritin, musste vor heimischer Kulisse nach 499,6 Ringen mit Platz fünf vorlieb nehmen.

Beide deutschen Schützinnen haben in Peking noch eine zweite Chance. Mit dem Sportgewehr werden sie am komenden Donnerstag noch einmal antreten.

In der zweiten Entscheidung des heutigen Tages kamen die deutschen Herren mit der Luftpistole nicht in die Nähe des Finales. Hans-Jörg Meyer (Wolfenbüttel/Foto) belegte mit 577 Ringen den 21. Platz und Florian Schmidt (Frankfurt/Oder) wurde 38. mit 571 Ringen.

Der Niedersachse hätte gute Finalchancen gehabt, wenn er nicht in der dritten Serie mit 93 Ringen abgeschlossen hätte, denn bei 581 Ringen lag diesmal der Cut zur Endrunde. Ansonsten hätte der Wolfenbütteler eventuell für eine Überraschung im deutschen Schützenlager sorgen können.

Im Finale änderte sich die Reihenfolge des Vorkampfes auf den ersten drei Plätzen nicht mehr. Wei Pang (China), der mit 586 Ringen als Führender in die Endrunde ging wurde nach einem Finale von 102,2 Ringen mit insgesamt 688,2 Zählern neuer Olympiasieger und gewann damit die erste Goldmedaille für den Gastgeber in den Disziplinen des Sportschießens.

Silber ging an Jong Oh Jin (Südkorea) mit insgesamt 684,5 Ringen (Vorkampf 584/Finale 100,5) vor Jong Su Kim (Nordkorea), der mit 683,0 Ringen (Vorkampf 584/Finale 99,0) die Bronzemedaille gewann..

Nach den ersten drei Durchgängen im Trapwettbewerb der Herren liegen Karsten Bindrich (Eußenhausen/Foto) mit 71 Treffern auf Rang neun, Stefan Rüttgeroth (Gieboldehausen) kam heute auf 66 getroffene Ziele und belegt derzeit Platz 27.

Der Europameister aus Thüringen begann mit einer 24er-Serie, traf im zweiten Durchgang 23 Mal und schloss wiederum mit einer 24er-Runde die ersten drei Durchgänge ab. Stefan Rüttgeroth eröffnete ebenfalls sehr gut mit 24 Treffer, ließ jedoch dann zwei 21er-Serien folgen, die ihn etwas zurückwarfen.

In Führung liegen derzeit David Kostelecky (Tschechische Republik) und der Silbermedaillengewinner von Athen 2004, Giovanni Pellielo (Italien), mit jeweils 73 Treffern vor fünf weiteren Schützen, die alle auf 72 Treffer kamen, darunter auch der Olympiasieger und Titelverteidiger Alexei Alipow (Russland) sowie der zweimalige Goldmedaillengewinner von Atlanta 1996 und Sydney 2000, Michael Diamond (Australien). Die beiden letzten Runden des Vorkampfs und das Finale finden am morgigen Sonntag statt.

Im Bogenschießen fand heute die Qualifikationsrunde statt. Anja Hitzler (Berlin) belegte bei den Damen mit 629 Ringen den 33. Platz und trifft am kommenden Dienstag in der Einzelausscheidung auf Sophie Dodement (Frankreich), die sich einen Rang vor ihr platzierte. Jens Pieper (Braunschweig) kam bei den Herren mit 648 Ringen auf den 45. Platz und wird sich am Mittwoch mit dem 20. der Qualifikation, Oleksandr Serdyuk (Ukraine), in der ersten Runde auseinandersetzen müssen.

Alle Ergebnisse der Wettbewerbe im Sportschießen bei den Olympischen Spielen in Pekimg finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe hier.