Deutsche Meisterschaften

Deutsche Meister 2006 im Bogenschießen gekürt

04.09.2006 00:00

Bei den Deutschen Meisterschaften 2006 der Bogenschützen, die am Wochenende in Winnenden ausgetragen wurden, standen in den Wettbewerben des Erwachsenenbereichs wieder einmal bekannte Namen auf dem Siegerpodest.

 

Mit Veronika Haidn-Tchalova (Deggendorf/Recurve Damen), Jens Pieper (Braunschweig/Recurve Herren) und Andre Grawinkel (Herne/Compound Herren) konnten Schützinnen und Schützen in ihren Disziplinen den Titel gewinnen, die es schon häufig zu nationalen und internationalen Einsätzen für den Deutschen Schützenbund gebracht haben, mit Vorjahres-Vizemeisterin Silvia Barckholt (Landsberg/Compound Damen) konnte sich dagegen ein international noch nicht so bekannter Name gegen die Arrivierten durchsetzen.

Zwei Nationalmannschaftskolleginnen standen sich mit Veronika Haidn-Tchalova (oberes Foto links) und Anja Hitzler (Alfdorf/oberes Foto rechts) im Goldfinale des Recurvebogens gegenüber. Beide Schützinnen hatten ihre Duelle mit einer einzigen Ausnahme jeweils sicher gewonnen.

Lediglich im Viertelfinale machten es Wiebke Nulle (Berlin/Foto) bei ihrer 108:109-Niederlage gegen Veronika Haidn-Tchalova und Sylvia Frank (Norderstedt) beim 105:106 gegen Anja Hitzler so richtig spannend, doch die beiden Finalistinnen hatten am Ende das nötige Glück des Tüchtigen.

Mit 108:102 gewann Veronika Haidn-Tchalova, die auch im aktuellen Aufgebot des DSB für die Europameisterschaften kommende Woche in Athen (Griechenland) steht, das Match gegen Anja Hitzler und sicherte sich den deutschen Meistertitel.

Im Kampf um Bronze musste ein zweiter Stechschuss entscheiden, nachdem Claudia Wohlleben (Oberkotzau) wie auch Manuela Schwarz (Feucht) zunächst exakt 100 Ringe und dann beim ersten Stechversuch jeweils eine Acht erzielten. Die Neun im zweiten Stechschuss brachte für Claudia Wohlleben die Medaille, da Manuela Schwarz mit einer Acht vorlieb nehmen musste.

Jens Pieper (Foto links) lag, wie auch Veronika Haidn-Tchalova, schon nach der Qualifikation an Position eins und hielt diese Position durch alle Begegnungen bis zum Schluss. Nach dem Finale und einem 112:105-Erfolg gegen Jürgen Seibold (Neumarkt/Foto rechts) konnte sich der 38-jährige Diplom-Ingenieur als Deutscher Meister 2006 feiern lassen.

Auf dem Weg in das Goldfinale bezwang der Niedersachse dabei mit Peter Sach (Falkensee) im Viertelfinale und Michael Frankenberg (Hagen a.T.W.) in der Vorschlussrunde zwei EM-Starter des Deutschen Schützenbundes für Athen.

Michael Frankenberg, Olympiateilnehmer von Athen 2004, gewann das kleine Finale um Bronze mit 98:95 gegen Heiko Knüppel (Nordheide).

Zwei der bekanntesten deutschen Compoundschützinnen der letzten Jahre trafen mit Dorith Landesfeind (Felsberg) und Andrea Weihe (Saalfeld) im Finale um den dritten Rang aufeinander. Die WM-Teilnehmerinnen von New York 2003, die mit dem DSB-Team damals Bronze gewannen, lieferten sich einen spannenden Kampf, an dessen Ende die Nordhessin mit 112:111 gegen die Schützin aus Thüringen gewonnen hatte.

Noch dramatischer der Kampf um Gold und Silber, denn mit 10:8 siegte Silvia Barckholt im zweiten Stechschuss gegen Ricarda Mayer (Rosenheim), nachdem beide zunächst mit dem ersten Pfeil des Shoot-offs jeweils eine Neun und vorher im Finale mit 110:110 Gleichstand erzielt hatten.

Mit Andre Grawinkel stand der Sieger nach den zwölf Finalpfeilen zwar fest, doch hatte der Westfale gegen Rainer Voss (Berlin) beim 112:111 heftig zu kämpfen, um Deutscher Meister 2006 zu werden. Noch knapper wurde es im Semifinale, denn hier musste Andre Grawinkel sich im zweiten Stechen den Angriffen von Stefan Griem (Berlin) erwehren, der erst im zweiten Pfeil mit 9:10 unterlag. Stefan Griem gewann dann jedoch das kleine Finale um Bronze gegen Thorsten Kloß (Herne) mit 115:113.

Die kompletten Resultate der Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen in Winnenden finden Sie hier.

Fotos: Heinz Streit