Europameisterschaften

Deutsche Recurveteams gewinnen beide Silber

25.07.2014 13:32

Mit dem überragenden Erfolg von zwei Silbergewinnen werden die beiden deutschen Mannschaften in den olympischen Recurvedisziplinen die Bogen-Europameisterschaften in Echmiadzin / Armenien verlassen. Am heutigen Finaltag fanden die Damen- und Herrenteams nicht mehr den Flow, der sie in den Ausscheidungsrunden in die Endkämpfe führte, und unterlagen in den Finals. Am Samstag hat Recurveschütze Florian Kahllund (Fokbeck) noch die Möglichkeit, Einzelgold zu gewinnen, die Schmittenerin Janine Meißner kämpft ebenfalls morgen um Bronze mit dem nichtolympischen Compoundbogen.

Das deutsche Damentrio mit Elena Richter, Karina Winter und Lisa Unruh hatte es im Finale mit Frankreich zu tun und unterlag nach heftiger Gegenwehr mit 3:5. Bronze ging an Polen nach dem 5:4-Sieg über Russland aufgrund des erfolgreichen Stechens mit 27:26-Ringen.

Die Berlinerinnen hatten in diesem Endkampf eine gehörige Portion Pech. Wäre das Finale nach Ringen gewertet worden, hätten sie es mit 219:215 gewonnen. So unterlagen sie im ersten Satz knapp mit 54:55, um direkt durch das glatte 55:49 den 2:2-Satzausgleich wieder herzustellen. Trotz dreier Treffer der sechs Schüsse der drei Deutschen in die Zehn in Satz drei gingen die Französinnen dank des 57:56 wieder mit 4:2 in Führung, weil sich das deutsche Team wie in Satz eins eine Acht leistete. Frankreich brauchte jetzt noch ein Remis zum Sieg und lieferte durch das 54:54-Unentschieden im vierten Satz, so dass Sophie Planeix, Laura Ruggieri und Aurelie Carlier mit 5:3 Gold gewannen.

Die deutschen Männer starteten beim 1:5 ebenfalls gegen Frankreich wie ihre Gegner mit einer Acht nervös ins Rennen. Florian Kahllund, Simon Nesemann (Nürnberg) und Christian Weiss (Köln) gerieten jedoch nach dem 55:56 direkt mit 0:2 in Rückstand, und nach dem folgenden 52:55 war die Ausgangsposition fast aussichtslos. Wie die Damen nutzten auch die Herren Jean-Charles Valladont, Thomas Koenig und Pierre Plihon die Chance, sich mit einem Remis, dem abschließenden 55:55, Gold zu sichern. Russland gewann durch einen glatten 6:2-Erfolg über Weißrussland Bronze.

  

Text: Harald Strier
Bilder: © World Archery 2014