International

Die weltbesten OSP-Schützen starten Olympiasaison in Wiesbaden

28.03.2012 13:20

Zum ersten großen internationalen Vergleich in der Olympiasaison 2012 kommen die weltbesten Schützen mit der Schnellfeuerpistole am 31. März und 1. April nach Wiesbaden. Zum 19. Mal wird diese Veranstaltung nun schon in der hessischen Landeshauptstadt ausgetragen, aber natürlich stehen die Wettkämpfe in diesem Jahr ganz im Fokus auf den sportlichen Höhepunkt im kommenden August in der britischen Metropole.

 

Wer ist am besten aus den Vorbereitungen und Tests im Winter gekommen ? Woran ist bis zum Start der Olympischen Spiele zu feilen ? Erste Antworten darauf werden sich Trainer und Schützen vielleicht schon nach den beiden Wettbewerben in der Sporthalle im Berufsschulzentrum geben können.

Über 70 Schützen aus 17 Nationen werden in Wiesbaden diese Gelegenheit zum Vergleich nutzen, bevor es nur zweieinhalb Wochen später beim vorolympischen Weltcup in London zu den ersten Tests auf dem Olympiagelände in den Royal Artillery Barracks kommen wird.

Der Deutsche Schützenbund entsendet elf Schützen nach Wiesbaden, darunter mit dem dreimaligen Olympiasieger Ralf Schumann (Stockheim/Foto) sowie dem „Lokalmatadoren“ und Bronzemedaillengewinner von Peking 2008, Christian Reitz (Raunheim), die beiden Olympiateilnehmer des Deutschen Schützenbundes in der britischen Hauptstadt.

Das DSB-Aufgebot im Überblick:

Herren

Thorsten Fleischmann (Ochsenfurt)
Oliver Geis (Mengerskirchen)
Christian Reitz (Raunheim)
Aaron Sauter (Beerfelden)
Ralf Schumann (Stockheim)
Philipp Wagenitz (Dresden)

Junioren

Christian Freckmann (Rockstedt)
Ralf Hehn (Oberthulba)
Emanuel Müller (Bad Wurzach)
Maximilian Schenk (Steinbach-Hallenberg)
Victor Weck (Kelkheim)

Die Einzelfinals finden am Samstag um 18:00 Uhr (Junioren) sowie um 19:00 Uhr (Erwachsene) statt, die Mannschaftswettbewerbe werden am Sonntag ausgetragen.

Die kompletten Ergebnisse der Schnellfeuerwoche in Wiesbaden finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe über diesen Link.