Olympische Spiele

Dorothee Bauer und Barbara Lechner starten in Athen

01.06.2004 00:00

Die letzten Entscheidungen für das Olympiaaufgebot des Deutschen Schützenbundes in den Kugeldisziplinen fielen am vergangenen Wochenende auf der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück im Gewehr der Damen. Zwei Plätze waren zu vergeben und damit die Frage zu klären, wer die mehrfache Weltmeisterin Sonja Pfeilschifter (Eching), die von Bundestrainer Claus-Dieter Roth fest gesetzt war, mit in die griechische Hauptstadt begleitet ?

 

Es wurde eine spannende Ausscheidung, denn natürlich gibt es gerade im Luft- und Sportgewehr eine ganze Anzahl hochqualifizierter Schützinnen, die alle ihren Platz in der Weltelite behaupten können. Im Sportgewehr hatte nach den letzten Schüssen der Qualifikation Barbara Lechner (Krün/Klais/Foto rechts) das Rennen um die Olympiatickets für sich entschieden, denn hinter Sonja Pfeilschifter, die die insgesamt vier Wettkämpfe mit 2441,98 Durchschnittsringen souverän gewinnen konnte, kam die 21-jährige Bayerin mit 2426,50 Zählern auf Rang zwei.
 
Martina Prekel (Münster), die 2421,80 Durchschnittsringe erzielte, belegte Rang drei und wird auf die Olympiateilnahme weitere vier Jahre warten müssen. Auf die nächsten Plätze im Sportgewehr kamen mit Petra Horneber (Kranzberg/2415,73), Britta Großecappenberg (Hamm/2398,58) und Karin Schade (Ludwigsau/2398,03) exzellente Schützinnen.
 
Die „Schützin des Jahres 2003“, Dorothee Bauer (Speyer/Foto links), hatte im Luftgewehr nach ebenfalls vier Wettkämpfen am Ende mit 1687,53 Durchschnittsringen das beste Resultat auf ihrem Konto und wird damit in dieser Disziplin neben Sonja Pfeilschifter für den Deutschen Schützenbund in das Rennen um olympisches Edelmetall gehen.
 
Nur knapp dahinter verfehlte Alexandra Schneider (Mannheim) mit 1686,28 Durchschnittsringen das große Ziel, in Athen dabei zu sein. Auf Rang drei auch hier Martina Prekel mit 1683,10 Zählern vor Melanie Neininger (Wiesloch/1675,48), Karin Schade (1662,18) und Petra Horneber (1259,33), die den letzten Wettkampf nicht mehr mitschoss.
 
 
Bundestrainer Claus-Dieter Roth nominierte in Absprache mit der Sportleitung des DSB Sonja Pfeilschifter für die Disziplinen Luft- und Sportgewehr, Barbara Lechner für das Sportgewehr und Dorothee Bauer für die Disziplin Luftgewehr. Der Deutsche Schützenbund wird diese Namen zur endgültigen Entscheidung dem Nationalen Olympischen Komitee für Deutschland (NOK) vorschlagen.
 
Damit werden in den Kugeldisziplinen bei den Olympischen Spielen im kommenden August 20 deutsche Schützinnen und Schützen in Athen an den Start gehen. Die Entscheidungen im Bogenschießen fallen am Wochenende 3./4. Juli 2004 bei der nationalen Ausscheidung in der Sportschule Kienbaum.