Weltmeisterschaften

DSB-Junioren neuer Weltmeister im Mixed-Wettbewerb Laufende Scheibe

21.07.2016 14:09

Die deutschen Junioren in der Besetzung Felix Hörning (Altfeld/Foto Mitte), Kris Großheim (Frankfurt am Main/Foto rechts) und Torsten Fass (Frankfurt am Main/Foto links) haben bei den Weltmeisterschaften Laufende Scheibe in Suhl im Mixed-Wettbewerb über die Zehn-Meter-Distanz ihre zweite Goldmedaille gewonnen und wurden mit insgesamt 1092 Ringen neuer Weltmeister.

Mit über 20 Ringen Differenz siegte das Trio des Deutschen Schützenbundes vor Russland, das mit 1071 Zählern auf Rang zwei kam. Die Bronzemedaille ging in diesem Mannschaftswettbewerb an die Equipe aus der Ukraine mit 1060 Ringen.

Im Einzelwettbewerb war Felix Hörning mit 366 Ringen und dem fünften Platz bester Schütze des DSB. Kim Großheim belegte mit 364 Ringen den neunten Platz und Torsten Fass kam mit 362 Zählern auf Rang elf.

Gold holte sich beim Nachwuchs Kwang So (Nordkorea/383 Ringe) vor Raphael Benjamin Rauter (Österreich/370 Ringe) und Mika Heikkila (Finnland/367 Ringe) sowie Nicolas Tranchant (Frankreich/367 Ringe), die beide mit der Bronzemedaille belohnt wurden.

Bei den deutschen Herren hätte es Marco Angermann‐Günzel (Erfurt) beinahe unter die Top Ten in diesem Wettbewerb geschafft. Mit 379 Ringen verpasste der Thüringer aber ganz knapp diesen exklusiven Kreis und wurde Elfter. Tobias Schönsteiner (Süßen) wurde mit 370 Zählern auf Rang 27 notiert, Nils Poltermann (Leipzig) belegte mit 357 Ringen Platz 35.

Mit 390 Ringen wurde Emil Martinsson (Schweden) neuer Weltmeister vor Myong Won Pak (Nordkorea), der mit 387 Zählern die Silbermedaille gewann. Den dritten Rang belegte Tomi-Pekka Keikkila (Finnland) mit 384 Ringen.

Finnland (1146 Ringe) sicherte sich den Mannschaftstitel vor Schweden (1135 Ringe) und Nordkorea (1134 Ringe). Die Auswahl des Deutschen Schützenbundes belegte mit 1106 Ringen den zehnten Platz.

Die kompletten Ergebnisse der WM Laufende Scheibe in Suhl finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: © ISSF