Olympische Spiele

DSB-Olympiateam feierlich nach Athen verabschiedet

09.08.2004 00:00

Das Olympiateam des Deutschen Schützenbundes (Foto) ist bei einer Veranstaltung auf Schloss Callenberg bei Coburg feierlich nach Athen verabschiedet worden. Die 24 Schützinnen und Schützen sowie Trainer, Betreuer und Funktionäre standen im Mittelpunkt einer großen Abschiedsparty, die unter Einschluss von vielen jugendlichen Schützen und der Bevölkerung Coburgs stattfand.

 

Schon lange vor dem Eintreffen der DSB-Auswahl, die von einem abschließenden einwöchigen Vorbereitungslehrgang im Schießsportzentrum Suhl angereist kam, wurden die vielen Besucher durch ein Musikprogramm unterhalten. Wer selbst einmal seine Treffsicherheit beweisen wollte, konnte dies beim Armbrustschießen am aufblasbaren Schießstand des Deutschen Schützenbundes.
 
Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden die Olympiaschützen dann einzeln vorgestellt und auf der Bühne im Innenhof des Schlosses interviewt. Nach einem Rundgang durch das Deutsche Schützenmuseum, das im Mai anlässlich des Deutschen Schützentages eingeweiht worden war, standen die Mitglieder der Mannschaft geduldig für Autogrammwünsche der jungen Fans zur Verfügung. Natürlich wurde die neue Olympiabroschüre des DSB gerne dazu benutzt, um die Originalunterschriften gleich auf die Bilder der Stars zu bekommen.
 
Im Namen von DSB-Präsident Josef Ambacher, der aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, begrüßte Bundessportleiter Heinz Hütter die Auswahl und die vielen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Sport in einer kurzen Ansprache:.
 
„Wenn die Olympischen Spiele in Athen feierlich eröffnet sind, werde auch ich eine Woche gebannt vor dem Bildschirm sitzen und die Entscheidungen in den Disziplinen des Sportschießens hautnah verfolgen.
 
24 Sportler werden für den Deutschen Schützenbund in der griechischen Hauptstadt an den Start gehen, heute Abend sind sie alle hier bei uns auf Schloss Callenberg. Ob im Bogenschießen, in den Gewehr- und Pistolenwettbewerben, in der Laufenden Scheibe oder bei Trap, Skeet und Doppeltrap – ich drücke Ihnen allen ganz feste die Daumen.
 
Ich weiß, Sie und Ihre Trainer und Betreuer werden unseren Verband in Athen vorbildlich repräsentieren. Sie alle haben sich intensiv vorbereitet in den vielen Trainingseinheiten und nicht zuletzt, jetzt in der abschließenden Woche in Suhl, wo Sie als Mannschaft zusammengewachsen sind und über alle Teildisziplinen hinaus den Deutschen Schützenbund als Einheit darstellen.
 
Für Ihre Wettbewerbe wünschen wir Ihnen allen Erfolg. Sie sind die Besten Deutschlands, sie können alle hervorragend mit Ihrem Sportgerät umgehen und wir hoffen, dass sie mit zufriedenen Gesichtern aus Athen wieder nach Hause kommen.
 
Der heutige Abend ist eine gute Gelegenheit, auch denen zu danken, die es durch ihre Unterstützung möglich gemacht haben, dass unsere Schützinnen und Schützen auf internationaler Ebene so glänzend abschneiden. Ich danke noch einmal allen unseren Sponsoren für die langjährigen Partnerschaften zum Wohle des Schießsports in der Bundesrepublik Deutschland.
 
Viele Förderer des Deutschen Schützenbundes sind heute Abend hier, um unser Olympiateam feierlich nach Griechenland zu verabschieden und ich finde es gut, dass es hier in diesem herrlichen Ambiente auf Schloss Callenberg geschieht, wo durch die Nationalmannschaft der moderne Leistungssport in seiner Spitze vertreten ist und nur ein paar Meter weiter mit dem Deutschen Schützenmuseum die Jahrhunderte alte Tradition unseres Verbandes dokumentiert wird.
 
Ich wünsche allen unseren Sportlern viel Erfolg und freue mich auf interessante, spannende und friedliche Olympische Spiele 2004 in Athen.“
 
Mit einem zwanglosen Beisammensein auf der Terrasse des Schlosses klang die hervorragend organisierte Veranstaltung aus.