Europameisterschaften

EM-/Olympia-Qualifikation: Gewehr in München, Sportpistole in Suhl

26.03.2021 09:20

Die einen haben in München um die Qualifikation für die Europameisterschaft in Osijek/CRO (23. Mai bis 5. Juni) geschossen, für die anderen geht es bei der internen Olympia-Qualifikation in Suhl um noch mehr: Die besten Gewehr- bzw. Sportpistolenschützen des Landes sind in diesen Tagen im Einsatz.

Foto: DSB / Anna Janßen präsentierte sich bei Teil 1 der EM-Qualifikation in Weltklasse-Form.
Foto: DSB / Anna Janßen präsentierte sich bei Teil 1 der EM-Qualifikation in Weltklasse-Form.

Anna Janßen mit überragender Leistung
Bei 634,0 Ringen liegt der aktuelle Weltrekord, den die Chinesin Ruozhu Zhao 2019 aufgestellt hat. Anna Janßen schoss im ersten Programm 634,7 Ringe und unterstrich mit 631,9 und 630,4 ihre Top-Form. Damit schoss sie eine 10,5 im Schnitt über alle 180 Schuss, im Ranking hat sie 10,8 Ringe (!) Vorsprung vor der ebenfalls gut schießenden Jolyn Beer. „Ich bin sehr zufrieden, wie es zur Zeit läuft. Schon in der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation konnte ich konstant ein hohes Level abrufen und bin froh, dass ich es jetzt auch in den Wettkämpfen umsetzen und zeigen konnte. Ich habe mich gefreut, dass wir endlich wieder richtige Wettkämpfe schießen durften und somit ich auch mental gut mit dabei. Mein Ziel ist es natürlich, mich für die EM zu qualifizieren und dort mein Bestes zu geben“, so Janßen.

Dass Anna Janßen dreimal über 630 Ringe geschossen hat, ist eine super Leistung

Claus-Dieter Roth, Gewehr-Bundestrainer über Anna Janßen

Foto: DSB / Will sich für Tokio und die EM qualifizieren: Monika Karsch.
Foto: DSB / Will sich für Tokio und die EM qualifizieren: Monika Karsch.

Neben Janßen nehmen Jolyn Beer, Julia Moser und Melissa Ruschel an der zweiten EM-Qualifikation teil (6.-8. April), bei der in Hannover noch zwei Programme geschossen werden. Die drei Erstplatzierten aller fünf Programme werden für die EM vorgeschlagen, der Viertplatzierte steht als Ersatz bereit. „Dass Anna Janßen dreimal über 630 Ringe geschossen hat, ist eine super Leistung. Das Frauen-Niveau war insgesamt sehr ordentlich“, zeigte sich Bundestrainer Claus-Dieter Roth zufrieden.

Sonne bei den Frauen, Schatten bei den Männern. Maximilian Dallinger wies am Ende 1877,8 Ringe auf und lag damit über fünf Ringe vor dem Zweitplatzierten. Bei den Frauen hätte er sich als Achter mit diesem Ergebnis eingereiht. „Bei den Männern ist noch deutlich Luft nach oben. Es ist mir ein Rätsel, warum es so stagniert. Ich hoffe noch, dass der Knoten irgendwann platzt“, wirkte auch Roth etwas ratlos. Neben Dallinger sind noch Dennis Welsch, Julian Justus und Bastian Blos bei Teil zwei der EM-Qualifikation dabei.

Am heutigen Freitag wird eine erste Vorausscheidung im KK 3x40 geschossen, in Hannover folgen zwei weitere Leistungskontrollen, ehe die jeweils besten acht Schützen vom 6.-9. Mai in Hannover die EM-Teilnehmer in drei Programmen ermitteln.

Sportpistole: Spannung in der Olympia-Qualifikation

Mit Weltklasse-Leistungen wird auch in Suhl gerechnet, wenn dort vom 26.-28. März Teil eins der Olympia-Qualifikation mit der Sportpistole ausgetragen wird. Das Teilnehmerfeld ist hochkarätig besetzt, Monika Karsch, Doreen Vennekamp, Josefin Eder, Sandra Reitz und Michelle Skeries haben sich mit zum Teil herausragenden Leistungen für das Top Team Tokio qualifiziert und sind allesamt in guter Form, wie auch Bundestrainerin Barbara Georgi bestätigt: „Die letzten Lehrgänge haben gezeigt, dass bei der Olympia- und EM-Qualifikation sechs Sportpistolenschützinnen an der Feuerlinie stehen, die alle 580 und mehr Ringe schießen können. Das ist eine beeindruckende Leistungsdichte im Weltklasseniveau.“ Neben dem Quintett ist noch Carina Wimmer dabei, die um ihren EM-Platz schießt.

Das ist eine beeindruckende Leistungsdichte im Weltklasseniveau

Barbara Georgi, Pistolen-Bundestrainerin über ihre Sportpistolen-Schützinnen

In Suhl werden zwei Programme geschossen, Teil zwei der Qualifikation findet in München (9.-11. April) statt, wo ebenfalls zwei Programme absolviert werden. Die Summe der besten drei Programme fließt in die Wertung ein. Die zwei besten Sportlerinnen werden für die Olympischen Spiele vorgeschlagen, die drei besten Schützinnen für die EM in Osijek.

Anhänge