Weltcup

Entscheidung im Skeet der Herren beim Weltcup in Kairo

19.04.2004 00:00

Am letzten Wettkampftag des Weltcups der Wurfscheibenschützen in Kairo stand die Entscheidung im Skeet der Herren auf dem Programm.

 

Sieger wurde Clive Bramley aus Großbritannien, der im Vorkampf, wie auch noch vier weitere Schützen, 122 Scheiben traf. Er musste sich deshalb einem Stechen unterziehen, um überhaupt ins Finale der besten Sechs einziehen zu können. Landete im Finale dann 25 Treffer und konnte so mit insgesamt 147 Treffern die Goldmedaille erringen.
 
Silber ging an den Norweger Erik Watndal mit insgesamt 146 Treffern (122/24) und auf dem dritten Platz folgte Boriss Timofejevs aus Lettland, der ebenso 146 Treffer auf seinem Konto hatte und erst nach einem Shoot Off dem Norweger den Vortritt lassen musste.
 
Im Kampf um die vorderen Plätze konnten die deutschen Skeetschützen bei diesem Weltcup nicht entscheidend eingreifen. Bester Schütze aus deutscher Sicht war Axel Wegner (Machern), der mit 119 getroffenen Scheiben auf dem 17. Platz lag.
Mit 118 Treffern belegte Thorsten Hapke (Wedemark) Rang 22, während Tino Wenzel (Ibbenbüren) mit 117 Treffern auf dem 33. Rang zu finden war.
 
Weiter Informationen und Ergebnisse zum Weltcup in Kairo finden Sie wie immer über die Internetseiten (www.schuetzenbund.de) des Deutschen Schützenbundes.