Weltcup

Eva Friedel Sechste beim Weltcup in Mailand

03.06.2006 00:00

Mit dem Sportgewehr zeigte Eva Friedel (Buggingen/Foto) beim Weltcup in Mailand (Italien) eine hervorragende Leistung und belegte in einem Klassefeld mit insgesamt 678,3 Ringe den sechsten Rang. Im Vorkampf hatte die erst 21-jährige Angehörige der Bundeswehr 578 Ringe geschossen, im Finale ließ sie noch einmal 100,8 Zähler folgen.

 

Voraussetzungen für diese gute Platzierung waren im Vorkampf ihre 197 Ringe im Liegendanschlag, 185 Zähler im Stehendschießen und noch einmal 196 Ringe in knieender Position. Sonja Pfeilschifter (Ismaning) wurde mit 572 Ringen 14., Dorothee Bauer (Speyer) belegte mit 555 Ringen den 48. Platz.

Weltcupsiegerin von Mailand wurde in dieser Disziplin Chengyi Wang (China/682,0 Ringe) vor Natalia Kalnisch (Ukraine/680,2 Ringe), die damit den Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2008 für ihren Verband gewann, und Liuxi Wu (China/679,9 Ringe).

In der Freien Waffe der Herren war kein Vertreter des Deutschen Schützenbundes am Start. Es siegte Zhiwei Liu (China/1270,5 Ringe) vor Artur Aivazian (Ukraine/1268,1 Ringe), der damit der Ukraine das zweite Olympiaticket des Tages sicherte, gefolgt auf Rang drei von Rajmond Debevec (Slowenien/1266,2 Ringe).

Alle bisherigen Resultate des Weltcups in Mailand finden Sie hier.