Deutsche Meisterschaften

Favoriten setzten sich bei DM Feldbogen durch

02.08.2004 00:00

Bei der am Wochenende in Mülheim an der Ruhr ausgetragenen Deutschen Meisterschaft im Feldbogenschießen haben sich die beiden amtierenden Weltmeister auch an die nationale Spitze gesetzt und die Deutschen Meistertitel errungen. Sebastian Rohrberg vom SV Dauelsen gewann in der Schützenklasse Recurve und Monika Jentges (SG Bremervörde) siegte bei den Damen mit dem Blankbogen.

 

In der Damenklasse Recurve holte sich Manuela Kaltenmark (SG Seebronn) den Titel, während im Compoundbereich in der Schützenklasse Roland Pepperl (Herne Sherwood) und bei den Damen Martina Schacht (FBC Hamburg) gewannen. Ernst Crome (BC Keltenschanze) wurde mit dem Blankbogen erster.
 
An 48 Schießständen, die auf einem sechs Kilometer langen Parcours querfeldein im Uhlenhorster Wald verteilt waren – 24 mit Entfernungsangabe und 24 ohne – mussten die Sportler möglichst das Gelbe treffen, denn nur dann gab es die Höchstpunktzahl von fünf Ringen.
 
Da der Deutsche Schützenbund zum ersten Mal die Deutsche Feldbogenmeisterschaft in Zusammenarbeit mit dem MASA BSC Mülheim und dem Siegburger SV St. Hubertus 08 ausrichtete und als Testkampf für die World Games 2005 ansah, hatten die Veranstalter mit einigen kleinen Schwierigkeiten in dem unbekannten Gelände zu kämpfen. Für Klaus Lindau, Bundesreferent Bogen, ist dies jedoch kein ernstes Problem, denn so sein Kommentar:“Wir haben die DM extra als Pre-Event in Mülheim veranstaltet, damit wir für die World Games perfekt gerüstet sind und daran hege ich keinerlei Zweifel.“
 
Die kompletten Ergebnisse von der Deutschen Meisterschaft Feldbogen finden Sie hier.