International

Frank Seeger in Pilsen auf Rang zwei

07.05.2004 00:00

Frank Seeger (Wolfsburg/Foto) war beim Auftakt des Grand Prix in Pilsen (Tschechische Republik) bestplatzierter deutscher Schütze mit seinem zweiten Rang in der Luftpistole. Hinter dem amtierenden Weltmeister Michail Nestrujew (Russland/683,9 Ringe) gewann der 31-jährige Industriekaufmann aus Niedersachsen nach 584 Ringen im Vorkampf und 99,4 Ringen im Finale mit einer Gesamtleistung von 683,4 Zählern die Silbermedaille in diesem Wettbewerb.

 

Sergei Barmin (Russland/680,0) belegte den dritten Rang. Artur Gevorgjan (Bremen-Bassum) erreichte als zweiter Teilnehmer des Deutschen Schützenbundes die Endrunde und kam mit 675,8 Ringen (Vorkampf 579/Finale 96,8) auf den achten Platz, während Adullah Ustaoglu (Riegel) mit 578 knapp das Finale verpasste und auf Rang neun notiert wurde.
 
Auch Claudia Verdicchio (Pfaffenweiler) zog in die Runde der besten Acht in der Luftpistole der Damen ein und wurde mit 480,3 Ringen (385/95,3) Fünfte. Munkhbayar Dorjsuren (Moosach), die amtierende Weltmeisterin in der Sportpistole, platzierte sich in der 10-Meter-Disziplin diesmal mit 377 Ringen auf dem 17. Rang, ring- und platzgleich mit Stefanie Thurmann (Wittenberge) und Petra Westing (Salzwedel).
 
Siegerin in der tschechischen Bierbrauerstadt wurde Maria Grozdewa (Bulgarien/488,4) vor Miroslawa Sagun (Polen/483,9) und Elena Schestopalowa (Russland/481,7).
 
Im Gewehr liegend war der Bayer Michael Winter mit 700,1 Ringen (598/102,1) bester deutscher Schütze auf Platz fünf. Zwei Ränge dahinter beendete Christian Lusch (Bühl-Einsental) mit 699,9 Ringen (596/103,9) den Wettkampf mit Platz sieben.
 
Alois Fink (Österreich/701,0) hieß hier der Gewinner des Wettbewerbs vor Andrei Ananiew (Russland/700,7) und Tormis Saar (Estland/700,6).
 
Alle Ergebnisse vom Grand Prix in Pilsen finden Sie hier.