Weltcup

Glänzender Auftakt beim Weltcup Bogen in Shanghai

27.04.2016 11:51

Mit starken Leistungen in den Qualifikationswettkämpfen überzeugten vor allem die Bogensportlerinnen des Deutschen Schützenbundes beim Weltcupauftakt 2016 des Internationalen Bogensportverbandes World Archery (WA) in Shanghai (China).

Lisa Unruh (Berlin/Foto) zeigte zwei herausragende Runden im Vorkampf und belegte mit 672 Ringen den dritten Platz, wodurch sie bereits im Sechzehntelfinale steht und die beiden ersten Runden der Elimination auslassen kann.

Mit 664 Zählern nur knapp hinter ihrer Mannschaftskollegin kam Elena Richter (Berlin) auf den sechsten Rang nach der Qualifikation. Auch für sie ist damit das Sechzehntelfinale der erste Einsatz in der Direktausscheidung morgen.

Karina Winter (Berlin) wurde nach 72 Pfeilen auf Platz 20 mit 650 Ringen notiert und steht in der Auftaktrunde der Elimination Chloe Grabs (Australien) gegenüber, während Veronika Haidn-Tschalova (Deggendorf) mit 645 Ringen Platz 32 belegte und nun auf Diananda Choirunisa (Indonesien) treffen wird.

Das Damenteam von Bundestrainer Oliver Haidn wird am Freitag von der Spitze der Setzliste aus ins Rennen gehen, denn das deutsche Trio belegte in der Mannschaftswertung mit 1986 Ringen den ersten Rang vor Südkorea und trifft nun im Achtelfinale auf Indonesien.

Die Herren belegten nach dem Vorkampf Plätze im Mittelfeld. Florian Floto (Braunschweig) kam mit 667 Ringen auf Platz 27 und hat in der Elimination nun Denchai Thepna (Thailand) zum Gegner. Carlo Schmitz (Duisburg), mit 663 Zählern auf Rang 38, tritt gegen Taylor Worth (Australien) in Durchgang eins an.

Europameister Florian Kahllund (Fockbek) kam mit 660 Ringen auf den 46. Platz und muss sich gegen Daniel Felipe Pineda (Kolumbien) durchsetzen, während Christian Weiss (Köln) als 78. mit 648 Ringen auf Hao-Wen Kao (Taiwan) treffen wird.

Die Herrenmannschaft des DSB belegte in der Mannschaftswertung Rang elf und hat im Achtelfinale Indonesien vor sich.

Die deutschen Damen mit dem Compoundbogen standen ihren olympischen Recurve-Mannschaftskolleginnen in nichts nach. Alle drei Schützinnen werden aufgrund ihrer guten Platzierung erst in der zweiten Runde antreten. Janine Meißner (Schmitten/Foto), die beste DSB-Schützin, belegte mit 693 Ringen Platz zwölf und trifft im ersten Match der Direktausscheidung auf die Siegerin der Begegnung Yun Hee Kim (Südkorea) gegen Lexi Keller (USA).

Velia Schall (Karlsruhe) kam mit 692 Zählern auf Rang 14 und hat entweder Wai Hong Lee (Hongkong) oder Hwee Ying Ang (Singapur) zur Gegnerin, während Kristina Heigenhauser (Surberg) mit ebenfalls 692 Ringen auf Platz 15 sich mit der Siegerin der Partie Daisy Clark (Großbritannien) und Kit Pui Shum (Hongkong) auseinandersetzen muss.

Das deutsche Team belegte nach der Qualifikation hinter Südkorea und Dänemark Rang drei und trifft nun auf den 14. der Qualifikation Vietnam.

Marcus Laube (Karlsruhe), der einzige Teilnehmer des Deutschen Schützenbundes in diesem Wettbewerb, kam mit 695 Ringen auf den 49. Platz und muss sich morgen mit Toh Jin Pang (Singapur) auseinandersetzen.

In der ersten Runde des Mixed-Wettbewerbs mit dem Recurvebogen trafen Lisa Unruh und Florian Floto als Fünfte auf Mexiko, das mit Aido Roman und Ernesto Horacio Boardman eine schwere Hürde war. Das DSB-Duo verlor gegen die Mittelamerikaner glatt mit 0:6.

Im Wettbewerb Compoundbogen mussten Janine Meißner und Marcus Laube als 15. nach der Qualifikation gegen Sarah Holst Sonnichsen und Stephan Hansen aus Dänemark antreten. Mit 153:156 unterlagen die beiden Deutschen den Vorkampf-Zweiten aus dem nördlichen Nachbarland.

Die Ergebnisse Weltcups der Bogensportler in Shanghai finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe über diesen Link.

Foto 1 in Originalgröße

Foto 2 in Originalgröße

Fotos: Eckhard Frerichs