Europameisterschaften

Glänzender Auftakt der EM-Armbrust in Zürich

13.07.2016 11:51

Sandra Korber (Schierling/Foto Mitte) und die Damenmannschaft des Deutschen Schützenbundes haben gleich am ersten Tag der Europameisterschaften in Zürich (Schweiz) mit der Armbrust über die Zehn-Meter-Distanz die Goldmedaille gewonnen und damit für einen äußerst erfolgreichen Auftakt aus deutscher Sicht bei dieser Veranstaltung gesorgt.

Die Schützin aus der Oberpfalz und neue kontinentale Meisterin siegte im Einzelwettbewerb mit 490 Ringen vor Katharina Auer (Osterreich/Foto links), die mit 488 Ringen Zweite wurde. Die Bronzemedaille ging mit 487 Ringen an Michaela Walo (München/Foto rechts).

Das Trio des Deutschen Schützenbundes mit Sandra Korber, Michaela Walo und Sylvia Aumann (Buch am Erlbach), die im Einzel Sechste wurde, gewannen die Mannschafts-Goldmedaille ganz souverän mit 1173 Ringen vor Russland, das mit 1156 Zählern nicht den Hauch einer Chance auf den Titel hatte. Dritte wurden die Damen aus Österreich mit 1155 Ringen.

Hinter Russland (1766 Ringe) und Frankreich (1742 Ringe) gewann das Herrenteam des DSB in der Besetzung Manuel Wittmann (Salzbürg), Stefan Meixner (Pfaffing) und Michael Sinning (Wertingen-Hettlingen) mit 1732 Ringen die Bronzemedaille.

Louis Fürst (Niederalfingen) holte sich bei den Junioren U23 über 30-Meter kniend Silber und eine weitere Bronzemedaille ging bei den Juniorinnen U23 über 30-Meter stehend an Britta Weil (Schlierbach).

Beste Einzelschützin des ersten Tages auf der Züricher Anlage Albisgüetli war Tamara Menzi (Schweiz), die gleich drei Goldmedaillen über die 30-Meter-Distanzen bei den Juniorinnen holte.

Das Foto in Originalgröße

Foto: © Werner Wabnitz