Weltcup

Gold für Mongolei und Russland

23.04.2004 00:00

Gundegmaa Otryad aus der Mongolei holte heute beim Weltcup in Athen mit der Luftpistole die Goldmedaille. Sie hatte ein Vorkampfergebnis von 385 Ringen, erzielte im Finale 101,6 Ringe und stand so nach Abschluss der Endrunde mit 486,6 Ringen auf Platz 1.

 

Zweite wurde die Chinesin Jie Ren mit insgesamt 485,3 Ringen (385/100,3) und den 3. Rang nahm Natalia Paderina aus Russland mit einem Gesamtergebnis von 484,5 Ringen (385/101,5) ein.
 
Die beiden für den Deutschen Schützenbund startenden Schützinnen Munkhbayar Dorjsuren (Moosach/380 Ringe) und Claudia Verdicchio (Freiburg/378 Ringe) lagen auf den Plätzen 21 und 32.
 
Den Wettbewerb der Trapschützen entschied der Russe Alexei Alipov für sich. Mit insgesamt 143  getroffenen Scheiben (120/23) konnte er sich ganz oben auf dem Treppchen platzieren. Auf dem zweiten Rang folgte Michael Diamond aus Australien mit 141 Treffern (117/24), während der Italiener  Maasimiliano Mola mit einem Gesamtergebnis von 140 Scheiben (116/24) die Bronzemedaille gewann.
 
Karsten Bindrich (Eussenhausen) und Olaf Kirchstein (Lebus) lagen beide mit 112 Treffern auf dem 12. Platz.