Bundesliga

Halbfinals mit Höchstleistungen

10.02.2007 00:00

Das zweite Halbfinale brachte im Luftgewehr und in der Luftpistole hervorragende Leistungen. Mit 3:2 besiegte Post SV Plattling ABC Münster und gar mit 4:1 behielt Titelverteidiger SGI Waldenburg gegen PSV Olympia Berlin die Oberhand. Begeisterte Besucher im Sportzentrum Maspernplatz in Paderborn sorgten für eine ohrenbetäubende Stimmung in der Halle und feuerten die Schützinnen und Schützen zu Höchstleistungen an.

 

Die Begegnung in der Luftpistole begann höchstspannend, nach dem ersten Durchgang standen die beiden Teams absolut gleichwertig an der Anzeigetafel. Alle fünf Duelle waren zunächst hartumkämpft. Zwar zeigte die Hochrechnung, die es den Zuschauern erlaubt, schon nach wenigen Schüssen auf das Endergebnis zu schließen, immer wieder einen leichten Vorsprung von Waldenburg vor den Berlinern, doch lagen die Schützen des Rekordmeisters aus der Hauptstadt meist nur einen Ring zurück. In der zweiten Hälfte desd Wettkampfes konnten sich die Baden-Württemberger jedoch etwas absetzen.

Wie schon im Viertelfinale heute Morgen lag die Olympiasiegerin von Athen mit der Sportpistole, Maria Grozdewa (Waldenburg), zunächst hinter ihrem Gegner Torsten Dworzak (Berlin) zurück. Die Bulgarin, die für den etatmäßigen russischen Gastschützen Wladimir Gontscharow ins Team des Titelverteidigers rückte, weil dieser wie auch seine Kollegen Wladimir Isakow und Michail Nestrujew ausgerechnet an diesem Wochenende die russischen Meisterschaften zu bestreiten hatte, kam aber wieder im Verlauf des Wettkampfes stark auf und hatte am Ende der 40 Schuss keine Schwierigkeiten mit ihrem gegner, der ihre Überlegenheit beim 383:374-Sieg anerkennen musste.

Auch Michael Peirick (Foto oben links), die Nummer zwei des amtierenden Deutschen Meisters, siegte mit 377:374 gegen Stefanie Thurmann (Foto oben rechts). Während Leo Braun (Waldenburg) eine schwächere letzte Serie von Alt-Meister Uwe Potteck (Berlin) nutzte, um mit 377:375 zu gewinnen, konnte sich an Position fünf Wolfgang Renner gegen Torsten Rexin mit 377:371 relativ unbedrängt durchsetzen.

An der Spitzenposition war für Waldenburgs Patrik Lengerer (Foto links) jedoch nicht viel zu gewinnen, denn sein Gegner, Wojciech Knapik (Foto rechts), hatte in diesem Wettkampf eine glänzende Leistung gebracht und mit 389 Ringen das beste Resultat der Luftpistolenschützen des heutigen Tages erzielt.

Die Nr. 1 von Waldenburg sah den Wettkampf dann auch realistisch: „Klar hat Wojciech Knapik einen guten internationalen Ruf, aber trotzdem hätte ich mehr bringen müssen, als 377 Ringe. Mit meiner Leistung in diesem Wettkampf bin ich nicht zufrieden. Im Finale morgen haben wir einen unheimlich schweren Kontrahenten. Ich bin daher sehr froh, Mitglied eines ebenfalls sehr starken Teams zu sein und wir stellen uns auf einen ganz harten Fight morgen Mittag ein.“

Barbara Lechner (Foto links) und Matthew Emmons (beide Plattling) erzielten an den Positionen eins und zwei im Gewehr-Halbfinale gegen ABC Münster hervorragende 399 Ringe. Beide begannen ihren Wettkampf mit drei Hunderter-Serien und während es bei der 24-jährigen Sportsoldatin der 37. Schuss war, der mit einer Neun endete, war es beim amerikanischen Olympiasieger von Athen 2004 im Liegendschießen der 36. Schuss, der zu einer 9.9 führte und damit die Optimalzahl von 400, die Sonja Pfeilschifter im ersten Halbfinale erzielt hatte, verhinderte.

Trotzdem war den beiden Schützen der Sieg natürlich nicht zu nehmen, wie auch Simone Legl an Position drei mit einer starken Leistung von 396 Ringen überzeugte. Ihre Gegner, Martina Rave (Foto rechts), Zoltan Balaz und Christina Rommel, hatten gegen diese Trio aus Plattling heute Nachmittag keine Chance.

An den Positionen vier und fünf gingen die beiden Punkte dann an die Westfalen, die mit Pirkko Endler (395:390 gegen Franz Schreiner) und Ursula Tillner (387:385 gegen Karin Steinbauer) noch zu zwei Siegen kamen, die aber nur noch Ergebniskosmetik bedeuteten.

Damit kommt es morgen Nachmittag im Luftgewehr zum Finale Post SV Plattling gegen Der Bund München und in der Luftpistole streiten sich die SGI Waldenburg und der ESV Weil am Rhein um den Meisterspiegel des Deutschen Schützenbundes.

Im kleinen Finale um Platz drei treffen im Luftgewehr die HSG München und ABC Münster und in der Luftpistole die SGI Ludwigsburg und der PSV Olympia Berlin aufeinander.

Alle Einzel- und Mannschaftsergebnisse des Bundesligafinales in Paderborn finden Sie hier.

Foto 1 in Originalgröße

Foto 2 in Originalgröße

Foto 3 in Originalgröße