Weltmeisterschaften

Hannah Steffen verpasst Finale nur knapp - Chinesischer Dreifacherfolg im Dreistellungskampf

25.06.2017 17:12

Am zweiten Tag der Weltmeisterschaft Gewehr und Pistole in Suhl konnte der deutsche Schützennachwuchs nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Eine beeindruckende Vorstellung boten die chinesischen Gewehr-Juniorinnen, die im Dreistellungskampf die Vergabe der Medaillen unter sich ausmachten.

Im Gewehr-Dreistellungskampf haben die chinesischen Juniorinnen am Sonntag dank einer starken Vorstellung im Stehendanschlag einen Dreifacherfolg gefeiert. Mit 455.3 Zählern im Finale und hauchdünnen 0.2 Ringen Vorsprung sicherte sich die 17-jährige Yingjie Zhu den Weltmeistertitel vor ihrer Teamkollegin Xinyi Peng. Das Podest komplettierte als dritte Chinesin Ying Gao (443.7). Hannah Steffen aus Ohlweiler hatte als beste Deutsche mit 580 Zählern den Endkampf um einen Zähler verfehlt und wurde Elfte.

Auch in der Mannschaftswertung ging der Titel an das Trio aus China, das mit 1752 Ringen einen neuen Junioren-Weltrekord aufgestellt hatte. Auf den Plätzen folgten die Ukraine und die USA. Die deutsche Auswahl mit Hannah Steffen, Johanna Teresa Tripp und Selina Zimmermann wurde 15.

Im Wettkampf Luftpistole der Junioren ging der Titel ebenfalls nach Asien. Boram Choe aus Korea gewann das Finale ohne deutsche Beteiligung mit der Weltrekordleistung von 241.1 Ringen vor dem Ukrainer Pavlo Korostylov (239.9) und dem Italiener Paolo Monna (218.3). Robin Walter (Reichenbach) trennten mit 570 Ringen auf Platz 16 am Ende vier Ringe vom letzten Finalplatz. Mannschaftsgold ging an Russland, das mit 1724 Ringen Korea und Indien auf die Ehrenplätze verwies. Die deutsche Auswahl wurde Siebter, Robin Walter, Aleksandar Todorov und Simon Weiß erzielten 1697 Ringe.

Der letzte Einzeltitel des Tages ging nach Indien. Juniorin Yashaswini Singh Deswal sicherte sich den Titel mit der Luftpistole mit dem eingestellten Weltrekord von 235.9 Ringen und über vier Zählern Vorsprung vor Woori Kim (231.8) aus Korea und Giulia Campostrini (212.1) aus Italien. Auch dieses Finale hatte ohne deutsche Beteiligung stattgefunden, mit 372 Ringen war Lea Kleesattel (Langenpreising) auf Platz 31 noch die beste Deutsche.

Mannschaftsweltmeister wurde Ungarn mit 1128 Zählern vor den USA und Korea. Die 1097 Ringe der Deutschen Lea Kleesattel, Andrea Heckner und Agnes Maria Henriette Völker bedeuteten Rang 18.

  

Entscheidungen am 26.06.2017:

12.30 Uhr Finale Pistole 50 Meter Junioren
15.05 Uhr Finale Olympische Schnellfeuerpistole Junioren
16.45 Uhr Finale Luftgewehr Junioren
18.15 Uhr Finale Luftgewehr Juniorinnen