International

Harriet Holzberger unter den Top Ten bei WM in Zagreb

03.08.2006 00:00

Harriet Holzberger (Düsseldorf/Foto) war im 300-Meter Liegendwettbewerb der Damen bei den Weltmeisterschaften der Sportschützen in Zagreb (Kroatien) beste deutsche Teilnehmerin. Die 34-jährige Rheinländerin belegte mit insgesamt 591 Ringen den neunten Platz.

 

Eine 96er-Serie im dritten Durchgang des Wettkampfes warf die beständigste Großkaliberschützin des DSB der letzten Jahre ein wenig im Klassement zurück. Zwei Ringe mehr hätten schon zu einer Medaille ausreichen können.

Sonja Pfeilschifter (Ismaning), die mit ihrer Bronzemedaille im Sportgewehr für das einzige Edelmetall des Deutschen Schützenbundes bisher in den olympischen Einzeldisziplinen gesorgt hatte – die Entscheidungen im Skeet der Damen und Herren stehen allerdings noch aus – konnte sich auf dieser, für sie sicherlich eher ungewohnten Distanz, nicht im Vorderfeld platzieren und kam mit 576 Zählern auf den 22. Rang.

Heidrun Bowenkamp (Melle/Foto), die dritte deutsche Teilnehmerin in dieser Konkurrenz, wurde bei ihrem ersten Auftritt bei einer solch großen internationalen Veranstaltung mit 571 Ringen auf dem 24. Rang notiert.

Neue Weltmeisterin wurde Solveig Bibard (Frankreich/595 Ringe) vor Marina Giannini (Italien/594 Ringe) und Charlotte Jakobsen (Dänemark/593 Ringe).

Das Mannschaftsgold gewannen die Schützinnen aus den USA (1776 Ringen) mit einem neuen Weltrekord. Die Amerikanerinnen verbesserten die alte Bestleistung, gehalten von Norwegen aus dem Jahre 2003, gleich um vier Ringe. Zweite wurden die Damen aus Frankreich (1773 Ringe) vor den Schützinnen aus Dänemark (1757 Ringe). Das DSB-Trio kam mit 1738 Ringen auf den sechsten Platz.

Die kompletten Resultate der Weltmeisterschaften 2006 in Zagreb finden Sie nach Abschluss der jeweiligen Wettkämpfe hier.