Bundesliga

Harte Arbeit für Spitzenteams

26.10.2016 13:32

Parallelität der Ereignisse: wie im Norden stehen auch in der Gruppe Süd der Bundesliga Luftpistole nach dem zweiten Wettkampfwochenende jene vier Mannschaften an der Tabellenspitze, die bereits in der Vorsaison auf den ersten Plätzen rangierten, die im Februar zum Einzug ins Finale nach Rotenberg an der Fulda führten.

Mit der Gleichheit bei den Mannschaftspunktständen der beiden Tabellen sowie der Tatsache, dass die Spitzenteams am Wochenende harte Leistungsproben über sich ergehen lassen mussten, sind zwei weitere Parallelen zwischen den Gruppen Nord und Süd der höchsten deutschen Mannschaftsklasse im Sportschießen beschrieben.

Die HSG München, die zum ersten Mal in dieser Saison wieder auf ihre bulgarische Spitzenschützin Antoaneta Bonewa (Foto) zurückgreifen konnte, und der amtierende Deutsche Meister SV Waldkirch hatten in ihren ersten Wettkämpfen am Samstag auf der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück mit dem SV Kelheim-Gmünd sowie der SGi Ludwigsburg zwei ganz starke Widersacher zu bezwingen.

Beide Partien endeten nach hochspannenden Duellen mit 3:2. Am Sonntag waren die Resultate dann deutlicher. Der Titelverteidiger siegte gegen den ESV Weil am Rhein mit 4:1 und die Schützen aus der bayerischen Landeshauptstadt ließen gegen den SV Willmandingen ein klares 5:0 folgen.

Der SV Kelheim-Gmünd, der siebenmalige Rekordmeister Sgi Waldenburg, der gegen die SG 1898 Thumsenreuth und gegen den SV Murrhardt-Karnsberg gewann, und die Sportschützen vom TSV Ötlingen, mit einem Sieg gegen den SV Altheim Waldhausen und einer Niederlage gegen die SSG Dynamit Fürth aus dem Wochenende gekommen, bilden mit 6:2-Punkten das Verfolger-Trio.

Im Mittelfeld mit 4:4-Punkten liegen Ludwigsburg, Weil am Rhein und Fürth, das sich mit zwei Erfolgen aus der Abstiegszone verabschiedete, auf den Rängen sechs bis acht. Dahinter fängt mit dem SV Altheim Waldhausen auf Rang neun und 2:6 Zählern der abstiegsgefährdete Bereich der Tabelle an.

Auf den Plätzen zehn bis zwölf folgen weitere drei Mannschaften, die nach den bisherigen vier Partien der Saison 2016/2017 noch ohne Mannschaftserfolg bleiben.

Für den SV Willmandingen, den SV Murrhardt-Karnsberg sowie der SG 1898 Thumsenreuth gilt es, in den kommenden Begegnungen zu punkten, um nicht die Bindung zum Mittelfeld abreißen zu lassen.

Alle Ergebnisse der Bundesliga Luftpistole Gruppe Süd finden Sie wie immer nach Abschluss der Wettkämpfe aktuell über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße