International

Hochschul-Weltmeisterschaften 2006 im Bogenschießen

19.06.2006 00:00

Zum sechsten Mal traf sich in der vergangenen Woche die Elite der studentischen Bogenschützen zu ihren Hochschul-Weltmeisterschaften. Austragungsort war nach Madrid im Jahr 2004 diesmal Vinicne in der Slowakei. Die deutschen Farben vertraten für den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband die amtierenden Sieger der Deutschen Hochschulmeisterschaften bzw. -bestenermittlung Wiebke Nulle (Foto) und Marcus Laube.

Wiebke Nulle war wie viele der anderen Teilnehmer direkt im Anschluss vom vorangegangenen Weltcup der Bogenenschützen aus Antalya (Türkei) angereist. Zwar konnte sich die Recurveschützin mit 613 Ringen um einen Ring gegenüber ihrer Leistung beim Weltcup in der Qualifikation verbessern, allerdings verlor sie ihr Match im 1/16-Finale gegen die Türkin Begul Lokluoglu mit 107:98. Siegerin in diesem Wettbewerb wurde überraschend die Japanerin Hiroko Taguma, während sich keine der sonst dominierenden südkoreanischen Bogensportlerinnen vorne platzieren konnte.

Marcus Laube verbesserte sich deutlich gegenüber seiner Leistung bei den letzten Hochschulweltmeisterschaften. Vor zwei Jahren hatte er mit 647 Ringen mit dem Compoundbogen den 19. Platz belegt. Diesmal schoss er in der Qualifikation 669 Ringe. Im 1/32-Finale besiegte er dann den jungen Niederländer Rolf Haaksma knapp mit 112:111 Ringen.

Aufgrund der Ranking-Platzierung traf er im 1/16-Finale dann auf den späteren Sieger Braden Gallenthein aus den USA. Der amtierende Juniorenweltmeister und Weltrekordhalter besiegte den Niedersachsen mit 117:111. Marcus Laube kam in der Gesamtwertung auf den 11. Rang.

Die Wettbewerbe der Recurveschützen gewann der Südkoreaner Jong Young Lee, während die Französin Amandine Bouillot den Hochschul-Weltmeistertitel mit dem Compoundbogen gewann.

Im Mannschaftswettbewerb siegten die Teams aus Taiwan (Recurve Herren), Polen (Recurve Damen), USA (Compound Herren) und Frankreich (Compound Damen). Den neu eingeführten Mixed-Wettbewerb gewannen die Teams der USA (Compound) und Südkoreas (Recurve). Deutsche Teams waren jeweils nicht am Start.

Die Ergebnisse der Hochschul-WM finden Sie hier.

Beitrag und Foto: Hendrik Pusch