Bundesliga

HSG München mit neuem Bundesligarekord

09.11.2015 14:00

In der Bundesliga Luftpistole Gruppe Süd hat die Mannschaft der HSG München (Foto) in der Begegnung gegen den SV Willmandingen einen neuen Bundesligarekord aufgestellt. Das Team aus der bayerischen Landeshauptstadt kam beim 5:0-Erfolg gegen den Aufsteiger auf insgesamt 1919 Ringe.

In dieser Partie erzielte der ukrainische Neuzugang Olena Kostewitsch, die Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele 2012 in London, mit 392 Ringen das beste Einzelergebnis des Wochenendes im Süden, das nur von Christian Reitz in der Nordgruppe egalisiert wurde.

Durch ein klares 4:1 auch in der zweiten Begegnung gegen die SSG Dynamit Fürth haben sich die Münchner bei 10:2 Mannschaftspunkten in der Spitzengruppe festgesetzt.

Nur durch das Einzelpunktverhältnis getrennt, liegen sie hinter dem siebenmaligen Rekordmeister SGI Waldenburg, aber vor dem amtierenden Deutschen Meister SV Kelheim-Gmünd und dem hervorragenden Aufsteiger SV Waldkirch.

Alle vier Spitzenmannschaften konnten am Wochenende zwei Erfolge feiern, wobei diese Partien allesamt mit 4:1 oder 5:0 deutlich endeten. Die SGI Ludwigsburg und der ESV Weil am Rhein liegen mit jeweils 8:4 Punkten hinter diesem Führungsquartett und hoffen natürlich noch auf einen Rang unter den besten vier Mannschaften, die am Bundesligafinale im kommenden Februar in Rotenburg an der Fulda teilnehmen dürfen.

Einen Ausrutscher verzeichnete die SSG Dynamit Fürth an diesem Wochenende, denn nicht nur das Match gegen die HSG München ging verloren, auch die erste Begegnung gegen Aufsteiger FSG Hilpoltstein wurde beim 2:3 abgegeben, was dem Neuling im Oberhaus des deutschen Schießsports überraschend die ersten Punkte der Saison einbrachte. Mit 6:6 liegen die Franken nun in der Tabelle auf dem siebten Platz.

Hinter dem SV Altheim Waldhausen, mit 4:8 Zählern auf Rang acht, folgen die Sportschützen vom TSV Ötlingen, die FSG Hilpoltstein und der SV Willmandingen mit jeweils 2:10 Punkten auf den Plätzen neun bis elf, die bereits erhöhte Alarmbereitschaft im Kampf gegen den Abstieg erfordern.

Lediglich Tabellenschlusslicht KKS Hambrücken ist mit 0:12 Mannschaftspunkten noch ohne Erfolgserlebnis und hat in der nächsten Partie am 21. November, dann allerdings vor eigenem Publikum, den Titelverteidiger SV Kelheim-Gmünd zum Gegner. Ein leichtes Los sieht anders aus.

Alle Ergebnisse der Bundesliga Luftpistole Gruppe Süd finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: © Jürgen Heise