Allgemeines

IAU-Ehrenpräsident Gottfried Diener verstorben

28.05.2015 12:26

Der Ehrenpräsident der Internationalen Armbrustschützen Union (IAU), Gottfried Diener, ist am 26. Mai 2015 nach längerer Krankheit im Alter von 88 Jahren in Engelberg (Schweiz) verstorben.

Der Ausnahmesportler Gottfried Diener begann seine Karriere als Nationalturner und Ringer. Anschließend begeisterte er sich für das Bobfahren und startete für den Zürcher Bob Club. Bei der Bob-Weltmeisterschaft 1954 gewann er zusammen mit Pilot Fritz Feierabend, Harry Warburton und Heinrich Angst den schweizerischen Meistertitel im Viererbob.

Im Jahr darauf wurde er zusammen mit Pilot Franz Kapus, Robert Alt und Heinrich Angst zum zweiten Mal Weltmeister. In dieser Besetzung traten die vier Schweizer auch bei den Olympischen Spielen 1956 in Cortina d'Ampezzo (Schweiz) an und gewannen dort die Goldmedaille.

Nach dem Bobfahren erzielte Gottfried Diener als Armbrustschütze internationale Spitzenresultate unter anderem einen Europameistertitel. Sein Abschied als Aktiver von der Sportbühne war gleichzeitig der Start als Funktionär und Sportförderer im Bereich Armbrustschiessen, sowohl im nationalen als auch im internationalen Bereich.

Er war Mitglied in den Vorstandsgremien des Eidgenössischen- und Zürcher Armbrustschützen-Verbandes sowie in der ehemaligen nationalen Armbrust-Matchschützen-Vereinigung. Gottfried Diener war ein großer Förderer der Armbrustschützen in der Schweiz sowie Gründer, langjähriger Obmann und Ehrenobmann der Armbrust-Schützengesellschaft Luzern.

Von 1965 bis 1999 war er Präsident und schließlich Ehrenpräsident der Internationalen Armbrustschützen Union (IAU).

Der Präsident des Deutschen Schützenbundes Heinz-Helmut Fischer würdigte den Verstorbenen: "Gottfried Diener war ein großer Präsident. Der Deutsche Schützenbund hat ihm zahlreiche internationale Veranstaltungen, darunter Europa- und Weltmeisterschaften zu verdanken, die er als Chef der IAU in unser Land vergeben hat."

Beitrag: Werner Hirt
Foto: ABSV St. Veit