Weltcup

Irland siegt beim ISSF Weltcup in Kairo

14.04.2004 00:00

Den Trap Wettbewerb der Herren beim ISSF Weltcup der Wurfscheibenschützen in Kairo gewann der Ire David Malone. Er ging mit einem Vorkampfergebnis von 119 Treffern in das Finale, traf hier 24 Scheiben und konnte sich durch ein Gesamtergebnis von 143 Treffern die Goldmedaille sichern.

 

Zweiter wurde Michael Diamond aus Australien, der mit 118 Treffer die Endrunde erreichte, im Finale 24 Treffer landete und nach einem Stechen, das er für sich entscheiden konnte, glücklicher Silbermedaillengewinner wurde. 
 
Die Bronzemedaille ging an den Italiener Marco Venturini. Mit 120 Treffern aus der Vorrunde und 22 getroffenen Scheiben im Finale hatte er das gleiche Ergebnis wie Michael Diamond, musste mit ihm ins Shoot Off gehen und dem Australier dann den Vortritt lassen.
 
Die beiden deutschen Teilnehmer in dieser Disziplin Rene Damme (Bad Neustadt/Saale) und Stefan Rüttgeroth (Gieboldehausen) belegten mit je 115 Treffern den 15. Rang.  Leider verfehlten sie nur knapp die Teilnahme an der Endrunde, denn für den Einzug ins Finale mussten 117 Treffer auf dem Konto stehen.
 
Im Teamwettbewerb siegte die Mannschaft aus Italien mit insgesamt 345 Treffern vor der türkischen Mannschaft, die 339 Scheiben traf. Die Bronzemedaille holte das Team aus Irland mit 338 Treffern.
 
Weitere Informationen und Ergebnisse zum Weltcup in Kairo finden Sie wie immer über die Internetseiten (www.schuetzenbund.de) des Deutschen Schützenbundes.