Weltmeisterschaften

Letzte CISM-Medaille durch Michelle Skeries

21.11.2016 16:03

Bei den 49. Militär-Weltmeisterschaften CISM in Doha (Katar) hat Michelle Skeries (Frankfurt/Oder/Foto) mit ihrer Silbermedaille in der Einzelwertung Militär-Schnellfeuerpistole das letzte Edelmetall für Deutschland bei dieser Veranstaltung geholt.

Die 20-jährige Brandenburgerin erzielte 581 Ringe und belegte hinter der neuen Weltmeisterin Naphaswan Yangpaiboon (Thailand), die mit 583 Zählern Gold gewann, den zweiten Platz vor Hyun Joo Park (Südkorea), die mit 580 Ringen Bronze holte.

Sandra Hornung (Regensburg) kam mit 574 Ringen auf Platz 13, Doreen Vennekamp (Ronneburg) wurde mit 555 Zählern auf Rang 33 notiert. Bei den Herren belegte in der gleichen Disziplin Oliver Geis (Mengerskirchen), der einzige deutsche Starter in diesem Wettbewerb, mit 582 Ringen Platz sechs.

Im Wettbewerb Schnellfeuergewehr über die 300-Meter-Distanz belegte Sebastian Liepelt (Neuburg) als bester Bundeswehr-Starter mit 561 Ringen Platz neun, Mario Nittel (München) folgte mit 558 Zählern auf Rang 16.

Im Skeetwettbewerb der Herren war Vincent Haaga (Heringsdorf) auf Rang elf mit 119 Treffern von den drei gestarteten deutschen Schützen diesmal der Beste. Mit dem gleichen Ergebnis kam Ralf Buchheim (Potsdam) auf Rang 14, während Doppeltrap-Spezialist Andreas Löw (Schönbronn/Weihenzell) mit 99 getroffenen Zielen Platz 38 belegte. In der Mannschaftswertung kam das Trio der Bundeswehr mit 337 Treffern auf den siebten Rang.

Alle Ergebnisse der Militär-WM in Doha finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße