Jugend

Liegend-Gold nach Ungarn und Polen

02.05.2016 09:08

Istvan Peni (Foto) hat den ersten olympischen Wettbewerb beim Junioren-Weltcup der Sportschützen in Suhl gewonnen. Der 19-jährige Ungar verwies im Finale des Liegendschießens der Junioren mit einem Resultat von 202,7 Ringen und einem Zehntel mehr den Norweger Vegard Nordhagen knapp auf den Silberrang.

Dritter wurde Ludwig Wassmann (181,6) aus Schweden, der wegen technischer Probleme während der Finalserie den Stand wechseln musste. Deutsche Schützen waren nicht am Start.

Beste Mannschaft war die Vertretung Norwegens, die mit 1851,0 Ringen das Klassement der zwölf Teams deutlich vor Russland und Kroatien für sich entschied.

Im nichtolympischen Liegendschießen der Juniorinnen, das ebenfalls ohne deutsche Beteiligung stattfand, hatte es zuvor einen polnischen Erfolg gegeben. Natalia Kochanska siegte mit 620,6 Ringen vor der Französin Emilie Winterberger (619,5) und Gaayathri Nithyanadam (618,4) aus Indien. Indien stellte mit 1846,8 Zählern das beste Trio in der Mannschaftswertung und sicherte sich damit deutlich Gold vor Frankreich und Polen.

Den Wettbewerb Standardpistole der Junioren gewann der Inder Rituraj Singh mit 569 Ringen vor Clement Geffier (561) aus Frankreich und dem ringgleichen Sergei Evglevski aus Australien. Bester Deutscher war Philip Heyer (Ludwigsau) mit 546 Zählern als Elfter. Mannschaftsgold ging ebenfalls an Indien vor Frankreich und Australien, das deutsche Trio belegte Rang sechs.

Das Doppeltrapschießen der Junioren gewann Nathan Lee Xuereb aus Malta, die Mannschaftswertung hatte hier Italien mit 395 Treffern vor Russland und den USA für sich entschieden.

Beim ISSF Target-Sprint gab es in den acht Wertungsklassen nicht nur ausschließlich deutsche Erfolge, alle 24 Medaillen gingen an die  heimischen Athleten. Bei dem Kombinationswettkampf aus Laufen und Schießen waren 125 Aktive, das Gros davon aus Deutschland, an den Start gegangen.

Das Foto in Originalgröße

Beitrag und Foto: Michael Eisert