Weltmeisterschaften

Mannschafts-Bronze zum WM-Abschluss durch Juniorinnen

22.07.2016 09:31

Am Abschlusstag der Weltmeisterschaften des Internationalen Schießsportverbandes ISSF in der Disziplin Laufende Scheibe haben die deutschen Juniorinnen in der Besetzung Eva‐Maria Östreicher (Sommerach), Carolin Mößlang (Weitnau) und Nicola Inge Müller‐Faßbender (Weitnau) eine Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb über Zehn-Meter-Mixed gewonnen.

Allerdings lag das Trio bei 944 Zählern mit 110 Ringen hinter den zweitplatzierten Nachwuchsschützinnen aus Russland, die sich mit 1054 Ringen über Silber freuen durften. Die neuen Weltmeisterinnen kamen aus der Ukraine. Mit 1072 Ringen gewannen sie den Wettbewerb souverän.

In der Einzelwertung gewann Daria Rosniatowska (Ukraine) mit 368 Ringen vor Florence Louis (Frankreich), die mit 362 Zählern Zweite wurde. Mit 358 Ringen holte sich Elli Rasanen (Finnland) die Bronzemedaille.

Eva‐Maria Östreicher kam bei 16 Teilnehmerinnen auf Rang 13 mit 342 Zählern, Nicola Inge Müller‐Faßbender wurde mit 326 Ringen 15. und Carolin Mößlang belegte mit 276 Ringen den 16. Platz.

Bei den Damen war Daniela Vogelbacher (Frankfurt am Main/Archivfoto) mit 373 Ringen und dem achten Platz beste Schützin des DSB. Mit 358 Zählern kam Nina Danner (Leipzig) auf den 14. Rang, direkt vor Julie Kirr (Elxleben), die mit 357 Ringen auf dem 15. Platz ins Ziel kam.

Mit 388 Ringen wurde Zeng Yang (China) neue Weltmeisterin. Die Silbermedaille ging mit 385 Zählern an Galina Awramenko (Ukraine) und Rang drei belegte Julia Eidenzon (Russland) mit 379 Ringen.

In der Mannschaftswertung kam die deutsche Damen-Mannschaft mit 1088 Zählern auf Rang vier. Neue Weltmeisterinnen wurden die Schützinnen aus China (1141 Ringe) vor Russland (1128 Ringe) und der Ukraine (1122 Ringe).

Alle Ergebnisse der WM Laufende Scheibe in Suhl finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße