Olympische Spiele

Michael Jakosits für Athen qualifiziert

25.05.2004 00:00

Der Goldmedaillengewinner von Barcelona 1992 in der Laufenden Scheibe, Michael Jakosits (Homburg/Foto), hat sich in der nationalen Qualifikation für die Olympischen Spiele im kommenden August in Athen am Rande des Internationalen Wettkampfs in Suhl gegen seinen direkten Konkurrenten Marko Schulze (Neufahrn) durchsetzen können. Er wird nun vom Deutschen Schützenbund dem Nationalen Olympischen Komitee für Deutschland zur endgültigen Nominierung vorgeschlagen.

 

Michael Jakosits, der vor der letzten Ausscheidung schon einen beträchtlichen Vorsprung auf seinen bayerischen Konkurrenten hatte, konnte beide Wettkämpfe im Schießsportzentrum Suhl für sich entscheiden. Den ersten Durchgang gewann der Saarländer mit 578 gegenüber 565 Ringen von Marko Schulze, im zweiten Durchgang kamen noch einmal elf Ringe Differenz hinzu, denn auch hier hatte Michael Jakosits mit 581 zu 570 Ringen das bessere Ende für sich.
 
Da auch das abschließende Finale mit 102,1 zu 96,6 Ringen an Michael Jakosits ging, war die Entscheidung für Bundestrainer Reinhard Rüger relativ einfach zu treffen. 44,1 Ringe betrug der Abstand zwischen den beiden Kandidaten zum Abschluss der Qualifikation um den zweiten Olympiaplatz hinter Ex-Weltrekordler Manfred Kurzer (Frankfurt/Oder), der durch seine herausragenden Leistungen schon vorher fest für Athen gesetzt war.