International

Monika Karsch Doppelsiegerin beim Grand Prix in Breslau

07.04.2016 09:28

Monika Karsch (Regensburg/Foto) war beim international gut besetzten „Grand Prix“ in Breslau (Polen) beste Starterin des Deutschen Schützenbundes. Eine Woche vor ihrer Teilnahme am vorolympischen Weltcup in Rio de Janeiro (Brasilien) siegte die 33-jährige Bayerin sowohl mit der Luft- als auch mit der Sportpistole.

In der Kleinkaliberdisziplin bezwang die Bronzemedaillengewinnerin der ersten Europaspiele im vergangenen Jahr in Baku (Aserbeidschan) die Olympiadritte von London 2012, Olena Kostewitsch (Ukraine), im Finale um Gold mit 7:3. In einem zweiten Wettkampf kam sie hinter Anna Dedova (Tschechien) und Stefanie Thurmann (Frankfurt/Oder), die sich im Finale mit 7:1 für die Tschechin trennten, auf Rang drei.

Mit der Luftpistole gewann Monika Karsch im Finale der besten Acht mit 203,8 Ringen vor Olena Kostewitsch, die mit 200,5 Ringen Platz zwei belegte und Klaudia Bres (Polen), die mit 179,6 Ringen Dritte wurde. Josefin Eder (Lebus) belegte mit 157,7 Zählern Rang vier.

Christian Reitz (Regensburg) kam in den beiden ausgetragenen Wettbewerben mit der Schnellfeuerpistole jeweils auf den dritten Platz. Zwei weitere gute Platzierungen aus Sicht des Deutschen Schützenbundes erreichte auch Florian Schmidt (Frankfurt/Oder), der im Wettbewerb Freie Pistole einmal den dritten Rang mit 172,0 Ringen im Finale belegte und mit der Luftpistole nach 139,1 Zählern im Finale auf dem fünften Platz notiert wurde.

Das Foto in Originalgröße

Foto: Eckhard Frerichs