International

Olympiakandidaten bestätigen gute Form beim ISCH in Hannover

17.05.2016 09:24

Eine Woche vor Beginn des Weltcups in München, bei dem einige Entscheidungen zur Olympiamannschaft des Deutschen Schützenbundes fallen, zeigten sich die Olympiakandidaten Barbara Engleder (Triftern/Foto) und Daniel Brodmeier (Niederlauterbach) beim „International Shooting Competition of Hannover“ (ISCH) in guter Form.

Die Weltmeisterin von 2010 in München wurde im Wettbewerb Sportgewehr nach 580 Ringen in der Qualifikation mit 441,6 Ringen im Finale der besten acht Schützinnen Dritte hinter Isabella Straub (Kirchseeon), die mit 455,7 Zählern den Wettkampf gewann und Yvonne Jaekel (Hallbergmoos), die mit 450,8 Ringen Zweite wurde.

Daniel Brodmeier, der ja bereits als Teilnehmer an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (Brasilien) feststeht, feierte im Wettbewerb Freie Waffe der Herren mit 461,3 Ringen im Finale sogar den Sieg vor seinem Mannschaftskollegen Andre Link (Mundelsheim), der mit 456,4 Ringen Zweiter in Hannover wurde. Die Bronzemedaille ging in diesem Wettbewerb mit 444,1 Ringen an Kristian Thomsen (Dänemark).

Daniel Brodmeier hatte sich im Vorkampf mit 1174 Ringen hinter Josef Lochbihler (Schweiz) als Zweiter für das Finale qualifiziert. Auch Michael Janker (Hofstetten) zeigte in der Qualifikation mit 1171 Ringen eine gute Leistung und wurde am Ende im Finale mit 401,2 Ringen Siebter.

Alle Ergebnisse des ISCH finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: Eckhard Frerichs