Olympische Spiele

Persönliche Bestleistung bringt Michael Frankenberg Rang 21

13.08.2004 00:00

Michael Frankenberg (Hagen a.T.W./Foto), einziger deutscher Starter im Bogenschießen der Herren, erzielte in der Qualifikationsrunde der Olympischen Spiele in Athen mit 657 Ringen eine neue persönliche Jahresbestleistung und kam durch diese Leistung auf den 21. Platz von 64 teilnehmenden Schützen.

 

Der 26-jährige Niedersachse erzielte im ersten Halbprogramm der 2 x 36 Pfeile 327 Ringe und belegte damit zunächst Platz 29, konnte sich dann bei den zweiten 36 Pfeilen mit 330 Zählern auf die neuntbeste Leistung dieses Durchgangs steigern und das ergab in der Endabrechnung eine gute Ausgangsposition für die Direktausscheidung am kommenden Montag, in der er auf Dmitri Newmerzitski (Russland) treffen wird. Der noch amtierende Olympiasieger von Sydney, Simon Fairweather (Australien), liegt mit einem Ring mehr als Michael Frankenberg auf Platz 20.
 
Mit 687 Ringen erzielte Dong Hyun Im (Südkorea) einen neuen Weltrekord in dieser Qualifikationsrunde, in der die Paarungen für die erste K.o.-Runde in Einzel und Mannschaft ausgeschossen werden. Er verbesserte die alte Bestmarke seines Mannschaftskollegen Young-Sung Shim aus dem Jahr 1995 um zwei Ringe. Zweiter wurde Magnus Petersson (Schweden) mit 673 Ringen vor Marco Galiazzo (Italien), der auf 672 Ringe kam.