Bundesliga

Post SV Plattling verpflichtet Olympiasieger

12.10.2006 00:00

Mit dem Olympiasieger von Athen 2004 im Kleinkaliber-Liegendschießen, Matthew Emmons (USA/Foto), gelang dem Post SV Plattling die spektakulärste Neuverpflichtung aller Vereine hinsichtlich der zehnten Saison in der Bundesliga Luftgewehr, die für die Gruppe Süd am kommenden Wochenende 14./15. Oktober 2006 beginnen wird.

 

Der 26-jährige Student aus dem US-Bundesstaat New Jersey ist aber nicht nur ein Spezialist mit dem Kleinkalibergewehr, sondern steht in der aktuellen Weltrangliste des Internationalen Schießsportverbandes (ISSF) auch mit dem Luftgewehr an Position 14.

Karin Steinbauer (Foto unten), Mannschaftsführerin des Teams und in der letzten Saison beim Post SV an Startposition drei, erzählt, wie es zu dem Engagement des Amerikaners in der Bundesliga kam: „Barbara Lechner und Matthew Emmons kennen sich von vielen internationalen Veranstaltungen und Matthew hat immer wieder betont, dass, wenn er jemals in der Bundesliga schießen würde, käme nur der Post SV Plattling dafür in Frage.

Barbara hatte ihm von dem phantastischem Zusammenhalt in unserem Team erzählt, dass wir uns schon aus gemeinsamen Zeiten des Niederbayern-Kaders kennen und von den freundschaftlichen Kontakten, die wir alle zueinander haben. Das hat Matthew immer schon beeindruckt. Als wir in den Planungen für die bevorstehende Saison waren, fragte Barbara im Vorfeld einfach mal bei ihm an und er hat uns zugesagt.

Zwar können wir nicht bei allen Vorkämpfen mit unserem Olympiasieger aus den USA rechnen, aber wir hoffen, dass er an zwei Wettkampfwochenenden uns zur Verfügung steht und der Mannschaft hilft, Punkte zu sammeln. Klar, er hat noch nie Bundesliga geschossen, aber bei seiner großen internationalen Erfahrung denke ich, dass wir mit ihm an Position zwei eine erhebliche Verstärkung für unsere Mannschaft erfahren werden.

Darüber hinaus haben wir auch hinter unseren beiden Topschützen natürlich eine starke Mannschaft, die sich auch in der ausgeglichenen Südgruppe der Bundesliga behaupten kann. Zwar ist in dieser Saison unser Überraschungseffekt als Neuling verflogen, aber unser erstes Ziel heißt Klassenerhalt und wenn es wieder für das Finale im kommenden Februar in Paderborn reichen könnte, wären wir alle sicher überglücklich.

Wir wissen, dass wir Glück benötigen, um mindestens den vierten Platz zu erreichen, der zum Bundesligafinale berechtigt. Alle Teams im Süden sind unheimlich stark, da ist kein Favorit auszumachen. Es gibt keine einfache Gegner mehr und mit Germania Prittlbach und der SSVG Brigachtal haben wir am ersten Wochenende auch gleich zwei schwere Hürden vor uns. Die Zuschauer bei uns im Plattlinger Schützenheim werden auf jeden Fall spannende Wettkämpfe verfolgen können.“

In der vergangenen Saison waren die Plattlinger als Aufsteiger sicherlich die große Überraschung in der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Süd, denn die Niederbayern belegten gleich bei ihrer ersten Teilnahme in der höchsten deutschen Liga den vierten Platz im Süden und erreichten damit die Endrunde in Waldkraiburg. Am kommenden Auftaktwochenende werden sie einer der beiden Gastgeber (Schützenheim, Straubinger Str. 31a, 94447 Plattling) in der Bundesliga Gruppe Süd sein.

Die kompletten Ergebnisse der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Süd finden Sie hier.

Foto Emmons: ISSF