Bundesliga

Querum und Herne im Norden noch ungeschlagen

10.11.2015 13:51

In der Bundesliga Bogen Gruppe Nord haben sind den ersten sieben Begegnungen der SV Querum und Sherwood BSC Herne noch unbezwungen. Die Braunschweiger Vorstädter setzten sich mit 13:1 Punkten an die Spitze der Tabelle nach dem ersten Wettkampftag.

In der letzten Begegnung gegen die Herner musste sich der Meister von 2012 und 2013 gewaltig strecken, denn die Partie wogte bis zum Ende ständig hin und her. Nach 0:2-Rückstand kamen die Niedersachsen im dritten und vierten Satz wieder in das Match zurück und glichen aus. Am Ende waren es Florian Floto (Querum/Foto links) und Jan-Christopher Ginzel (Herne/Foto rechts), die mit ihren letzten Schüssen beim Zwischenstand von 49:49 diese Partie entschieden.

Beide Schützen trafen eine Zehn und nach 56:60, 58:59, 58:56, 57:55 aus Querumer Sicht ging der fünfte und entscheidende Satz 59:59-Unentschieden aus und auch die Gesamtbegegnung endete mit einer 5:5-Punkteteilung.

Alle anderen Partien konnte der SV Querum zumeist deutlich für sich entscheiden, während die Westdeutschen sich in der ersten Begegnung vom BSC Laufdorf überraschen ließen und auch hier mit einem Remis von 5:5 zufrieden sein mussten.

Herne mit 12:2 Zählern nach den ersten sieben Begegnungen also auf Rang zwei vor dem BSC BB-Berlin, der gegen Querum und Herne relativ deutlich mit 2:6 und 0:6 unterlag und mit 10:4 Punkten zunächst den dritten Platz belegt.

Mit ausgeglichenem Punktekonto von 7:7 liegt der BSC Laufdorf derzeit auf Rang vier und ist damit die positive Überraschung nach dem ersten Wettkampftag, denn den Hessen gelang es, sich vor dem amtierenden Deutschen Meister vom SV Dauelsen zu platzieren, der mit 6:8 Punkten schwächer als erwartet aus den Startlöchern kam.

Das erfolgreiche Team der vergangenen Saison um Europameister Florian Kahllund und den ehemaligen Hallen-Weltmeister Sebastian Rohrberg wird allerdings in der Vorbereitung auf den nächsten Wettkampftag Anfang Dezember beim Gastgeber BSC Laufdorf im hessischen Schöffengrund nichts unversucht lassen, um die derzeitige Platzierung zu korrigieren, denn das erste Ziel der Auswahl um Trainer Andreas Hehenberger wird selbstverständlich sein, unter die besten vier Mannschaften zu kommen, die am Bundesligafinale am 20. Februar in Wiesbaden teilnahmeberechtigt sind.

Der KKB Köln, der in der letzten Wettkampfzeit eine gute Rolle in der Gruppe Nord spielte und die Endrunde nur knapp verpasste, wird ebenfalls versuchen, seine Leistungsbilanz von 4:8 Punkten und Rang sechs zu verbessern, während sich die beiden Aufsteiger MASA Mülheim und SG Norderstedt, beide mit 2:12 Zählern am Tabellenende, erst noch in der höchsten deutschen Liga des Bogenschießens einfinden müssen.

Die kompletten Ergebnisse der Bundesliga Bogen Gruppe Nord finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: Andreas Hehenberger